News

Highlights der Hinrunde der 1. Männer der SG OSF

von Hero Warrings

Fünf Siege und fünf Niederlagen in der Hinrunde der Ostsee-Spree-Liga 2017 / 2018 stehen zu Buche. Macht Platz 9 für die 1. Männer der SG OSF Berlin mit 12:12 Punkten. Da geht noch was, denken viele Zuschauer, die spannende Spiele der 1. Männer live gesehen haben. Geleitet wird das Team von Nick Poethke und Co-Trainer Michael Kruse. Wir wollten von Nick wissen, wo er das Team sieht und was in dieser Saison noch zu erwarten ist![ Lest hier das SG-OSF.de Interview: nbsp]
 

SG-OSF.de: Wie lief bisher die Saison, wie zufrieden bist du?
Nick Poethke: Ich bin bisher zufrieden. Es gibt viele Sachen, die besser sein könnten bzw. mehr meinen Vorstellungen entsprechen könnten. Aber das ist Nörgeln auf hohem Niveau. Die Mannschaft ist äußerst talentiert und gewillt, neue Dinge zu lernen. Und das, was bisher nicht so gut funktioniert hat, wollen sie verbessern. Verletzungsprobleme hatten wir gerade im September und Oktober einige. Seitdem kommen die Langzeitverletzten nach und nach zurück. Die Niederlage in Ludwigsfelde und das Unentschieden gegen HV Grün-Weiß Werder ärgern mich bisher am meisten. Zwar haben wir gegen HSV Insel Usedom hoch verloren, jedoch war Usedom der bis dahin stärkste Gegner und es war einfach nichts zu holen. An dieser Stelle muss ich auch mal die Zusammenarbeit mit meinem Co-Trainer Micha loben. Es funktioniert wunderbar und war in dieser Form nicht abzusehen Wir kannten uns vorher im Prinzip nicht bzw. er mich bloß als Spieler und ich ihn als Trainer des jeweils anderen Teams.

Was waren bisher Deine Highlights?
Als spielerisches Highlights sind mir vor allem die 45 Minuten in Ludwigsfelde, als wir alles umgesetzt haben was wir uns vorgenommen hatten, in Erinnerung. Stark war auch die Phase in Spandau als wir von einem Unentschieden mit sechs Toren davon gezogen sind. Natürlich ist auch der emotionale Sieg gegen den Grünheider SV ein Highlight.

Wo steht die Mannschaft - was ist bis zum Saisonende noch drin?
In dieser Liga ist es schwer eine Prognose abzugeben und das möchte ich auch nicht. Wenn wir unser Potential in den Spielen abrufen und alles reinhauen, was wir haben, dann bin ich zufrieden. Das muss in der Rückrunde noch häufiger geschehen.

Auf welches Spiel der Rückrunde freust Du Dich besonders?
Grundsätzlich freue ich mich auf jedes einzelne. Das Spiel gegen Tegel ist mein persönliches kleines Highlight. Da ich selbst dort als Spieler fünf tolle Jahre verbracht habe und noch immer viele sehr gute Freunde dort spielen. Ansonsten freue ich mich auf jedes Spiel in voller Hütte, egal ob heim oder auswärts. 

 
Also, kommt einfach vorbei und seid dabei. Hier habt ihr bei Heimspielen die Gelegenheit:
  20. Januar 2018 um 18:00 Uhr SG OSF Berlin gegen Bad Doberaner SV 90 in der Sporthalle Schöneberg - am Sachsendamm 
 
3. Februar 2018 um 18:00 Uhr SG OSF Berlin - MTV 1860 Altlandsberg in der Pallasstraße 15 in Schöneberg

 

1. Männer der SG OSF Berlin

Zurück