News

Jahresauftakt der Frauen und Männer

von Hannah Hauswaldt

Das neue Jahr läuft jetzt schon seit fast zwei Monaten wieder, die Handball-WM ist überstanden und der Spielbetrieb kommt langsam wieder in Gang. Im Januar hielt sich der Spielbetrieb in den Erwachsenenmannschaften allerdings in Grenzen. Die Wochenenden sollten zum Handball gucken genutzt werden und auch die Trainingseinheiten wurden das ein oder andere Mal auf Grund eines Deutschlandspiels verkürzt.

Jetzt bietet sich ein kurzer Rückblick der letzten Wochen aus dem Erwachsenenbereich an. Das neue Jahr startete spielerisch am Sonntag, den 13.01. in der Pallasstraße, an einem eher ungewohnten Heimspieltag. Allerdings kann man hier von keinem sehr erfolgreichen Tag für die OSF sprechen, da zuerst unsere ersten Frauen gegen Spandau verloren und anschließend auch die Männer keinen Erfolg im Spiel gegen Bad Doberan hatten. An diesem Sonntag konnten nur die Männer der Ü32, mit einem 29:27, einen Sieg gegen Blau-Weiß hervorbringen. 

Sonst gestaltete sich der Januar für die meisten Mannschaften eher ruhiger und der Fokus lag mehr darauf, das Training nach den Weihnachtsfeiertagen wiederaufzunehmen. Nur die ersten Männer spielten, nachdem sie im vergangenen Jahr im HVB-Pokalfinale gewannen, nun im DHB-Amateurpokal. Dort ging es für sie Ende Januar nach Magdeburg, wo sie nach einem klaren Sieg gegen den BSV93 Magdeburg-Olvenstedt ins Viertelfinale einzogen.

Im HVB-Pokal wiederum gewannen sowohl die ersten als auch die zweiten Frauen, sowie die zweiten Männer, sodass sich diese Mannschaften alle für das Viertelfinale qualifizierten. Die zweiten Frauen hatten außerdem noch ein Spiel aus der Hinrunde nachzuholen, welches sie gewannen und so vom ersten Platz der Tabelle aus in die Rückrunde starteten.

Am ersten Februarwochenende stand für die ersten Männer das Derby gegen den BFC Preußen an. Die Halle war für ein Auswärtsspiel gut vom OSF besetzt und die Zuschauer wurden nach einem nervenaufreißenden Spiel für ihr Kommen mit einem Sieg belohnt. Die ersten Frauen mussten sich leider an den letzten beiden Wochenenden ihren Gegnern knapp geschlagen geben. Gegen Werder und Rostock, die mit Spandau noch vor unseren Frauen in der Tabelle stehen, sollte der Sieg am Ende nicht drin sein.

Am vergangenen Wochenende machten sich die ersten Männer zu ihrem DHB-Viertelfinale in Richtung Apolda (Thüringen) auf. Trotz großer Motivation reichte es am Samstagabend letztlich nicht, sodass sich die Männer Apolda mit fünf Toren geschlagen geben mussten. Parallel spielten die zweiten Frauen mit kräftiger Unterstützung der Ersten zu Hause. Sie konnten das Spiel sicher für sich entscheiden, wodurch man dem Ziel des Aufstiegs in die Verbandsliga ein Stück nähergekommen ist. Auch die zweiten Männer gewannen ihr Sonntagsspiel auswärts gegen den Polizei SV.

Im HVB-Pokal-Viertelfinale wird es für die ersten Frauen am 10.03. gegen die HSG Neukölln gehen und die zweiten Frauen werden es mit dem Tabellenführer der Ostseespreeliga, VfV Spandau, aufnehmen müssen. Auch die zweiten Männer werden an diesem Wochenende gegen Spandau antreten, während die ersten Männer erneut auf den BFC Preussen treffen werden.

Wir freuen uns also auf eine spannende Rückrunde und eine hoffentlich erfolgreiche Pokaljagd!

SG OSF 1. Frauen Handball Angriff
1. Frauen SG OSF Berlin - Siebenmeter 2019

Zurück