Spielbericht
1. männliche A   vs.   SG Hermsd.-Waidm.lust II

27.11.2016

Wie trockener Lebkuchen – männliche A festigt Tabellenführung

SG OSF Berlin

1. männliche A

37 - 27
SG Hermsd.-Waidm.lust

SG Hermsd.-Waidm.lust II

Lange Kauen musste die mA der SG OSF Berlin, bevor sie mit 37:27 die zweite Garde der SG Hermsdorf Waidmannslust dann doch deutlich zurück in den Norden schickte.

Sonntag, 17:45 Uhr. Ähnlich besinnlich, wie andere den 1. Advent, begeht die mA die erste Halbzeit. Vorne wird ganz gut und variabel getroffen, aber im Gegenzug fällt immer ganz schnell der Gegentreffer. Schläfrige, fahrige Abwehr, immer einen Schritt zu spät und ohne Zugriff auf den bisweilen unorthodox spielenden Gegner: 3:3, 5:5, dann kleiner Zwischensprint der OSF-Männer zum 8:5. Aber es wird nicht wirklich besser. Nach dem 12:9, wieder Ausgleich zum 12:12, nächster Zwischensprint zum 17:14, aber dennoch nur ein 18:16 zur Pause. 16 Gegentore zur Pause; einfach zu viel.

Nicht viel wacher ist der Start in die zweite Halbzeit und jetzt auch kurzzeitig im Angriff fahrig: Hermsdorf gleicht aus (21:21). Aber dann kehrt doch noch Ruhe und Ordnung in die Abwehr ein, die Torhüterleistung verbessert sich und vorne wird wieder zuverlässig getroffen. Der Gegner findet kein Durchkommen mehr und wird müde: Konsequenz ist ein Fünf-Tore-Lauf (26:21) und von da an wird der Nachmittag doch noch gemütlich. Die mA baut den Vorsprung kontinuierlich aus und am Ende steht ein 37:27 zu Buche. Dieser trockene Advents-Lebkuchen musste lange gekaut, bevor er dann doch noch mundete.

Die männliche A der SG OSF festigt damit die Tabellenführung und ist weiterhin ohne Verlustpunkt.

SG OSF Berlin - SG Hermsd.-Waidm.lust II
37:27 (18:16)