Spielbericht
3. Männer   vs.   SG NARVA Berlin IV

15.01.2017

Es gibt Schnittchen!

SG OSF Berlin

3. Männer

42 - 14
SG NARVA Berlin

SG NARVA Berlin IV

Huhu, Ihr Hippies!

Am letzten Wochenende startete die Rückrunde der Stadtliga B für die dritte Mannschaft der SG OSF, die sich mit einem Kantersieg gegen NARVA IV für die arg frühe Anwurfzeit aus dem Hinspiel rächte. Zugleich wurden die Ambitionen der Landesligazugehörigkeit mal wieder unterstrichen. Tatsächlich kann bei einem Endstand von 42:14 für die Guten guten Gewissens von zumindest einem Klassenunterschied gesprochen werden.

Die Ruchlosen begannen das Spiel in der ersten Halbzeit mit ausbaufähiger Spannung. Symptome der Unkonzentriertheit in Form technischer Fehler und vergebener Torabschlüsse ließen sich in Anbetracht der Überlegenheit nicht immer vermeiden. Deutschland vs. Saudi-Arabien lässt grüßen. Das wiederum verhinderte eine höhere Halbzeitführung und es stand „nur“ 17:7 als die Kombattanten nach 30 Minuten von den adretten Aushilfsschiris Jonas und Manu (vielen Dank und Happy Birthday nachträglich Manu) zum Halbzeittee geladen wurden. Highlights bis dato sicherlich die Bananenwurfflanke mit anschließendem Torerfolg durch den erneut zunächst im Tor auftrumpfenden J.B. und der neue RoboCop-Arm von Shorty.

In der zweiten Halbzeit wurden die erspielten Möglichkeiten noch konsequenter genutzt und die Führung konstant ausgebaut. Während die Gäste mittels ihrer limitierten Möglichkeiten tapfer um jeden Torerfolg kämpften, erzielte der Terrier sowohl das Dreißigste (à Kiste) als auch das Vierzigste (à Kiste & Schnittchen) und wird der Dritten in naher Zukunft einen netten Abend bescheren. Herzlichen Glückwunsch und besten Dank!

Schlusslicht NARVA IV war in diesem Spiel zu keinem Zeitpunkt ein Gegner auf Augenhöhe. Während sich die Dritte eine Woche zuvor gegen die nur einen Platz besser stehenden Spandauer noch deutlich schwerer tat, konnte gegen die Prenzl‘ Berger vor allem in der zweiten Halbzeit am Torverhältnis gearbeitet werden. Demnach gewinnen die Ruchlosen ihre Spiele derzeit mit einem durchschnittlichen Ergebnis von 30,8 zu 20.

Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass auch die nächste Begegnung einen so deutlichen Ausgang finden wird. Denn am kommenden Sonntag gastieren die Ruchlosen beim TuS Hellersdorf II, dem einzigen Tabellennachbarn mit Schlagdistanz. Die Hellersdorfer haben bisher nur gegen die Guten und den drittplatzierten SCC Federn gelassen und ansonsten ebenfalls konstant durch Siege zu beeindrucken gewusst. Unter der Woche heißt es also Kräfte bündeln, konzentriert im Training arbeiten, um dann am Wochenende gegen einen motivierten Gegner weiter zu punkten. Auf geht’s! Die Mission „Saubere Weste“ ist noch längst nicht erfüllt.

Wer dem Spitzenspiel beiwohnen möchte, sollte sich am Sonntag um 15:15 Uhr in der Eilenburger Straße in Hellersdorf einfinden. Wir freuen uns auf Euch.

Peace & Love. Tschüss, Ihr Hippies!

Statistik:

Christian Cremer, Stefan Meyer (7), Benjamin Geckle (7), Jörg Brieger (Tor in Hz 1 und dann noch 6 in Hz 2), Marco Krause (5), Nico Swientek (5), Luka Bender (3), Fabian Stachowiak (3), Tilman Wiesner (3), Constantin Goltsche (2), Matthias Kölling (1), Justus Hohwieler, Winand Sabelberg

SG OSF Berlin III - SG NARVA Berlin IV
42:14 (17:7)