Spielbericht
SG Hermsd.-Waidm.lust II   vs.   1. männliche D

12.02.2017

1.mD-Jugend im Doppelpack

SG Hermsd.-Waidm.lust

SG Hermsd.-Waidm.lust II

0 - 0
SG OSF Berlin

1. männliche D

Für die 1.mD-Jugend ging es in den letzten Tagen gleich in 2 Spielen zur Sache. Zunächst gastierte man am Sonntag in Hermsdorf, ehe am Montag ein Auswärtsspiel in Spandau auf dem Programm stand:

Morgens um 09:00 Uhr in Waidmannslust, es gibt wahrlich angenehmere Zeiten, traf man auf die starke Zweitvertretung der SG Hermsdorf-Waidmannslust. Ähnlich wie unser Team, mit diversen Spielern des jüngeren Jahrgangs gespickt, wollte man die Nordberliner ärgern und die knappe Hinspiel-Niederlage vergessen machen.

Doch der Start ging nach Hinten los. Mit zu vielen Fehlwürfen im Angriff, darunter 2 verworfene 7-Meter, lief man schnell einem Rückstand hinterher. Beim Stande von 02:05 wurde zur Auszeit gerufen, welche ihre Wirkung nicht verfehlte. Dank einiger schnell vorgetragener Angriffe konnte das Team schnell den Rückstand egalisieren und bis zum Stande von 05:05 war noch nicht viel passiert. Anschließend kam jedoch zunehmend Hektik auf, die Hermsdorfer Bank (Trainer) wurden immer lauter, das Spiel unübersichtlich und zu einem Stückwerk. Krönung war dann eine Rangelei zwischen 2 Spielern, welche für einen Hermsdorfer und einen OSF-Schützling mit einer blauen Karte endeten. Intern wurde besprochen wie man mit „kritischen Phasen“ umzugehen hat, damit soll die Sache auch erledigt sein.

Zurück zum Spiel. Ein Augenschmaus wurde es nicht mehr. In die Kabinen ging es mit einem knappen 10:11 Rückstand. In der 2.Halbzeit wurde dann im Angriff zu unüberlegt agiert und zu viele freie Würfe, insbesondere von Außen, vergeben. Resultat war ein 2 Tore Rückstand kurz vor Spielende (16:18). Durch offene Manndeckung sollte dieser nochmal egalisiert werden. Dies gelang jedoch nicht und so schlich man am Ende mit einer 18:23 Niederlage aus der Halle.

Zeit das Geschehen aufzuarbeiten blieb nicht, ging es doch am Montagnachmittag in Spandau mit einem Nachholspiel weiter. Im Hinspiel kassierte man die bis dato höchste Niederlage. Krankheits- und schulbedingt traten wir erneut nicht in Bestbesetzung an. Nach ausgeglichenem Anfang (02:02) setzte sich Spandau ab, da wir im Angriff zu inkonsequent waren. Beim Stande von 07:03 für die Gastgeber legten wir jedoch endlich den Schalter um, mit hohen Tempo, guter Arbeit gegen den Ball und Zug zum Tor konnte man den Rückstand in eine 09:10 Pausenführung drehen. Insbesondere Miron überzeugte in dieser Phase mit Übersicht im Spiel nach Vorne.

Die 2.Halbzeit blieb dann lange ein Spiel auf Augenhöhe. Bis zum 18:18 tat sich keine Mannschaft groß hervor, ehe wir den Ball nicht mehr im Tor unterbrachten, erneut einen 7 Meter vergaben und am Ende mit 18:21 verloren.

Zwar fehlten in beiden Spielen einige Spieler, dennoch gibt es keine Ausrede: „Defensiv in Ordnung, jedoch mit zu wenig Durchschlagskraft im Angriffsspiel“ so das kurze Fazit nach den Spielen.

Die vermeintlich starken Gegner liegen hinter der Mannschaft, nun gilt es in den nächsten Spielen wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden.

SG Hermsd.-Waidm.lust II - SG OSF Berlin
0:0 (18:16)