Spielbericht
1. Männer   vs.   MTV 1860 Altlandsberg

01.04.2017

Leider einen Punkt liegen gelassen gegen MTV 1860 Altlandsberg

SG OSF Berlin

1. Männer

23 - 23
MTV 1860 Altlandsberg

MTV 1860 Altlandsberg

Mit 23:23 endet der Vergleich der Männermannschaften der SG OSF Berlin und dem MTV 1860 Altlandsberg beim Wettstreit um Oberligapunkte. 

Die Gäste, immer noch ohne ihren verletzten Rückraumshooter Nico Cornelius, blieben an diesem Samstag über weite Strecken unter ihren Möglichkeiten. Zumindest, wenn man deren Anspruch als Spitzenteam der Oberliga Ostsee Spree gelten zu wollen, als Messlatte nimmt. Den mitgereisten Fans aus Altlandsberg musste die blamable Vorstellung ihres Teams wie ein Aprilscherz vorgekommen sein. Aber nichts da, es war grausame Realität. 

Was aber war die Antwort aus Sicht der Schöneberger Truppe um Coach Sven Liesegang? Leider war auch hier kaum besseres Spielniveau zu erkennen. Die Chance, zwei wertvolle Punkte einzustreichen, wurde nicht genutzt. In einer, sagen mir mal, turbulenten Schlussminute war sogar noch der Verlust jeglicher Punkte möglich. 

Zur Chronologie des Spiels. Schon zu Beginn zeichneten sich die Akteure auf beiden Seiten mit unkonzentrierten Wurfversuchen und einigen technischen Fehlern aus. Nach 3 ½ Minuten dann das erste Tor der Partie durch Dorian Schnabel. Bis zum 4:4 nach ca. 10 Minuten schaffte es lediglich Tizian Stark, diesmal von Beginn an auf Rückraum Mitte, handballerische Highlights zu setzen. 3 Tore in Folge sahen zu diesem Zeitpunkt für den weiteren Verlauf des Spiels noch recht vielversprechend aus. Ein spürbarer Ruck ging dann auch durch die 1. Männer der SG OSF Berlin. Angetrieben von dem erneut gut aufgelegten Geburtstagskind Philipp Wieschollek (2 Treffer in dieser Phase), baute man den Vorsprung bis zur 25. Spielminute auf fünf Tore aus. Maßgeblich beteiligt an der Torausbeute Quoc Cuong Le („Günni“), mit 3 Toren, Manuel Frank, mit sehenswerter Rückhand vom Kreis, Justus Neeb und Moritz Weber. 12:7 – alles schien auf einen erfolgreichen Ausgang des Spiels hinzudeuten. Aber eine 2-Min.-Strafe und ein spielstarker Dominic Witkowski bremsten den Elan der Schöneberger jäh aus. Beim Halbzeitstand von 12:10 ging es in die Kabinen. 

Fortgesetzt wurde das Spiel dann ganz im Stil der ersten 15 Minuten. Fehlwürfe, technische Fehler, zu dem sich nun auch vermehrt 2-Min.-Strafen gesellten, sollten das Spielgeschehen nicht verbessern. Seine dritte Zeitstrafe, verbunden mit der roten Karte, musste schon kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit Tobias Erdmann hinnehmen. Diese prekäre Situation konnten wir dank Toren von Tizian Stark und 3-mal in Folge Dorian Schnabel noch gut bewältigen (Spielstand 16:14). Aber eine weitere 2-Min.-Strafe gegen die SG OSF Berlin, bei dem der „gefoulte“ Altlandsberger in Judo-Manier auf den Hallenboden klatschte , führte dann dazu, dass der MTV Altlandsberg auf 16:16 ausgleichen konnte. 

Es folgte nun, wie nach einem vorgegebenen Strickmuster, ein Tor Vorsprung SG OSF Berlin, Ausgleich MTV 1860 Altlandsberg und dies bis zum Schlusspfiff. Natürlich wären auch andere Spielverläufe möglich gewesen, aber weder die Mannen des MTV Altlandsberg als auch die Truppe aus Schöneberg konnten entsprechende Möglichkeiten nutzen. Die turbulente Schlussminute war ja bereits angesprochen, alleine in diesen 60 Sekunden bot sich für beide Teams mehrmals die Chance auf den Siegtreffer. Aber sei es ein Übertreten auf der einen Seite als auch ein Abspiel ins Aus auf der Anderen, es sollte an diesem 1.4.2017 anscheinend keinen Sieger geben. 

Am nächsten Samstag, dem 8.4.2017, um 18:30 Uhr dann zu unserem „Lieblingsauswärtsgegner“, dem in dieser Saison groß aufspielenden Ludwigsfelder HC (z.Zt. auf dem vierten Platz, Punktgleich 

mit dem Dritten HSV Insel Usedom). Hier heißt es dann wieder allen Mut zusammennehmen und vielleicht für eine Überraschung sorgen. 

Dank an unsere Fans für die erneut tolle Unterstützung. 

17 Punkte auf der Habenseite. Punkt. 

Aufstellung: Julien Groenendijk (TW), Maurice Castillo (TW), Philipp Wieschollek (5), Dorian Schnabel (4), Quoc Cuong Le (4/2), Tizian Stark (4), Moritz Weber (3), Justus Neeb (1), Marius Wessel (1), Manuel Frank (1), Maik Clausen, Marcel Buchholz, Tobias Erdmann, Hannes Werner 

2.4.2017, Norbert Menge

SG OSF Berlin - MTV 1860 Altlandsberg
23:23 (12:10)