Spielbericht
1. Männer   vs.   BSV 92

06.05.2017

Totale Überlegenheit

SG OSF Berlin

1. Männer

32 - 14
BSV 92

BSV 92

32:14 gegen den BSV 92. Der Berliner Abstiegskandidat aus dem Nachbarbezirk konnte in keiner Phase des Spiels mit den überragend aufspielenden Männern der SG OSF Berlin mithalten. Auf allen Positionen und in allen Bereichen des ungleichen Duells stellten die Schöneberger die besseren Akteure. Vielleicht hatten sich die Mannen um Trainer Michael Thoelldte bereits aufgegeben, denn der Abstieg stand schon vor dem Beginn des Spiels fest. Vielleicht waren einige wichtige Spieler verletzt. All das kann und sollte man bei der Betrachtung des Ergebnisses berücksichtigen. Aber Eines war Fakt am vergangenen Samstag in der Schöneberger Sporthalle: „Der BSV 92 traf auf eine hochmotivierte Truppe, die unbedingt gewinnen wollte“. 

Bei der SG OSF Berlin hatte Trainer Sven Liesegang zum ersten Mal in dieser Saison die Qual der Wahl. Sechszehn Spieler stellten sich gesund und munter für das letzte Berlin-Duell dieser Saison zur Verfügung. Beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Spielgestaltung. Das Los fiel dann auf die beiden Youngster, Niklas Fest und Hannes Kolbe, die diesmal  hinter der Bank Platz nehmen mussten. Leider fehlte bei den Schönebergern wieder berufsbedingt Manuel Frank. 

Zum Spielverlauf gibt es eigentlich nicht viel zu erzählen. Zu einseitig war die Partie. Über 4:1, 7:2 zum 15:2 Halbzeitstand. Das sagt alles. Hervorzuheben  ist neben einer hervorragenden Abwehrleistung, bei der stets aufmerksam und mit flinken Beinen verteidigt wurde, die glanzvolle Vorstellung von Maurice Castillo im Tor der Schöneberger.  Wenn einmal ein Ball den Weg durch die Abwehr fand, landete er zumeist in den Händen unseres Keepers. Wer jetzt doch noch ein Haar in der Suppe finden wollte, der musste diesmal recht lange nach technischen Fehlern oder Fehlwürfen suchen. Dennoch zeigte die Statistik, dass es auch noch gut 10 Tore mehr auf der Habenseite hätten sein können.

Aber  das wäre Jammern auf hohem Niveau.

Die zweite Hälfte startete ebenso wie die Erste. Ein 8:2 – Lauf und es Stand 23:4. Ein Desaster schien auf den BSV 92 zu zurollen. Denn genau diesen Eindruck mussten die zahlreich mitgereisten Fans der Gästemannschaft für sich gewonnen haben. Einzig  Routinier Carsten Rehberg im Verbund mit Nino Küntzel wollten eine allzu blamable Vorstellung nicht über sich ergehen lassen und stemmten sich mit all ihren Möglichkeiten der Angriffswalze der SG OSF Berlin entgegen. Mit dem Erfolg, das letzte Drittel des Spiels mit 10:9 für den BSV 92 zu entscheiden. 

Der Endstand mit 32:14 war dennoch eine Demonstration der Stärke. Ein Erfolg den die Mannschaft nicht zuletzt für die beiden Teamgefährten zelebrierte, die die 1. Männer der SG OSF Berlin zu Saisonende verlassen werden. Es gilt an dieser Stelle Dank zu sagen für viele erfolgreiche Jahre im Trikot der SG OSF Berlin. Danke „Günni“ (Qcoc Cuong Le), Danke „Turbo“ oder „The Beast“ wie unser Hallensprecher ihn bei seinen Torerfolgen immer nannte (Tobias Erdmann). Zwei Spieler, die man vielleicht ersetzen kann, zwei Menschen, zwei junge Väter, denen wir undenklich viel Glück und Erfolg für ihren weiteren Lebensweg wünschen.

Erneut geht der Dank an unsere treuen Fans für die tolle und lautstarke Unterstützung. Allen Voran dem Team unserer 1.Frauen, die nach ihrem letzten Saisonspiel in der Oberliga Ostsee Spree noch den Weg in die Schönegerber Sporthalle fanden, um uns frenetisch anzufeuern. 

Ein „feucht, fröhlicher Abend“ gemeinsam mit dem Frauen-Team rundete den gelungenen Oberliga-Spieltag ab.

21 Punkte auf der Habenseite. Punkt.

In der inoffiziellen Berliner Oberligameisterschaft belegten die 1. Männer der SG OSF Berlin den zweiten Platz nur knapp (2 Punkte) hinter der Mannschaft der Füchse Berlin II. Gratulation! 

Aufstellung:  Maurice Castillo (TW), Hagen Wey (TW), Quoc Cuong Le (10/5), Tobias Erdmann (4), Robert Kohrs (4), Maik Clausen (3), Marcel Buchholz (3), Philipp Wieschollek (2), Marius Wessel (2), Justus Neeb (2), Moritz Weber (1), Dorian Schnabel (1), Tizian Stark, Hannes Werner

7.5.2017, Norbert Menge

SG OSF Berlin - BSV 92
32:14 (15:2)