Spielbericht
1. Männer   vs.   Lausitzer HC Cottbus

16.09.2017

Einen Punkt erkämpft

SG OSF Berlin

1. Männer

22 - 22
Lausitzer HC Cottbus

Lausitzer HC Cottbus

Nach einer intensiven Trainingswoche, in der besonders auf die Abwehrarbeit im Mittelblock wert gelegt wurde, waren die Mannen von Trainergespann Klippel/Kruse bereit für das erste Heimspiel gegen den Lausitzer HC Cottbus. Mit dem Bewusstsein, dass nur eine absolut konzentrierte Leistung reichen würde um gegen die individuell gut geschulten Cottbusser bestehen zu können, ging die SG OSF in die Partie.

Vor gut gefüllten Rängen in der Pallasstraße erwischte die SG einen absoluten Sahnestart. Aus einer starken Abwehr heraus, mit einem überragenden Maurice Castillo im Tor und der immer wieder erfolgreichen Flügelzange um Felix Wald und Robert Kohrs, stand es nach 12 Minuten bereits 5:2 für die Hausherren. LHC Coach Marcel Linge reagierte auf die starke Anfangsphase der Berliner mit einer Auszeit. Die Jungs vom Sachsendamm zeigten sich zunächst unbeeindruckt und setzten sich nach Toren von Wald und Kohrs auf 7:2 ab. Mit zunehmender Spielzeit kamen die Cottbusser aber immer besser ins Spiel und konnten vor der Halbzeit auf 11:9 verkürzen. Zudem kassierten Philipp Wieschollek und Robert Kohrs jeweils kurz vor der Halbzeit eine Zeitstrafe, weshalb man die zweite Halbzeit in doppelter Unterzahl begann. Der LHC konnte aus der ersten Phase der zweiten Hälfte Profit schlagen und setzte sich das erste Mal in dem Spiel mit zwei Toren - auf 13:15 – ab. Die Jungs um den stark agierenden Mittelblock Schnabel/Wieschollek ließen sich aber nicht abschütteln und so stand es nach 42 gespielten Minuten 15:16. In den folgenden Minuten konnten die Lausitzer aber empfindliche Nadelstiche setzen und das Trainergespann der Berliner reagierte mit einer Auszeit. Angepeitscht von den eigenen Fans und einem weiterhin stark aufspielenden Maurice Catstillo, welcher beim Stand von 18:20 einen wichtigen 7m entschärfen konnte, erkämpften die Berliner sich Tor um Tor. Nach einer Willensleistung von Philipp Wieschollek und der resultierenden 21:20 Führung, sah sich der Trainer Gäste, zwei Minuten vor Schluss gezwungen, eine weitere Auszeit zu nehmen. Der LHC konnte im darauffolgenden Angriff ausgleichen, aber Marcel Buchholz stellte mit einer starken Einzelleistung die Führung direkt wieder her. Im letzten Angriff der Gäste konnte sich Alexander Takev allerdings im 1:1 durchsetzen und erzielte den Ausgleich. In den letzten 12 Sekunden gelang es der SG OSF nicht mehr den Ball gefährlich auf das gegnerische Tor zu bringen und das Spiel endete 22:22.

Nach anfänglicher Enttäuschung setzte sich bei den Jungs aber schließlich doch die Freude durch, dem klaren Favoriten vor einer guten Kulisse einen Punkt abgenommen zu haben.

In der kommenden Woche steht bereits die nächste schwere Aufgabe auf dem Programm. Am Samstag um 18:30 tritt die SG OSF beim MTV 1860 Altlandsberg in der Erlengrund-Halle an.

Aufstellung: Kohrs (10/3), Wald (3), Schnabel (2), Buchholz (2), Wieschollek (2), Ebel (1), Stark (1), von Rumohr (1), Wessel, Werner, Kolbe, Castillo

SG OSF Berlin - Lausitzer HC Cottbus
22:22