Spielbericht
1. Männer   vs.   Füchse Berlin Reindf. II

14.10.2017

Knapp an der Überraschung vorbei

SG OSF Berlin

1. Männer

27 - 30
Füchse Berlin Reindf.

Füchse Berlin Reindf. II

Nach einem spielfreien Wochenende hieß es am Samstag um 20:00 Uhr im Sachsendamm wieder Heimspiel. Zu Gast war die zweite Mannschaft der Füchse Berlin. Die SG OSF zeigte ein, über weite Strecken, diszipliniertes Spiel, welches aufgrund von 10 schlechten Minuten allerdings keinen Punktgewinn brachte. Am Ende verließen die Füchse mit 27:30 (13:12), unter den Augen von Bob Hanning und mit zwei Punkten im Gepäck, den Sachsendamm.

Die Jungs der SG taten in den ersten Minuten des Spiels etwas, was der treue Zuschauer diese Saison leider noch nicht so gewohnt ist: Sie waren von Beginn an wach und stellten die junge Mannschaft der Füchse immer wieder vor Schwierigkeiten. Besonders Felix Wald konnte in den ersten Minuten mit schnellen Gegenstößen auf Linksaußen und drei Toren in den ersten 5 Minuten dafür sorgen, dass sich ein ausgeglichenes Spiel entwickelte. In Kombination mit einem gut aufgelegten Maurice Castillo im Tor, der die ein oder andere Unaufmerksamkeit der Abwehr ausbügelte, ließ man die Jungfüchse nicht davonziehen und blieb über 3:3, 6:6 und 8:8 am noch ungeschlagenen Favoriten dran. In der 19 Minute konnten sich die Jungs vom Sachsendamm nach Toren von Tizian Stark und Marcel Buchholz das erste Mal mit 2 Toren absetzen. Mit einem Spielstand von 13:12 ging es anschließend in die Halbzeit.

Mit dem Bewusstsein, dass die Füchse mit einer anderen Einstellung als noch in Hälfte eins aus der Kabine kommen würden, gingen die Schöneberger in die zweite Hälfte des Spiels. Viel änderte sich am Spielverlauf zunächst nicht, Maurice Castillo hielt weiter gut, vorne trafen Schnabel und Co. und so konnte den erstarkenden Füchsen weiterhin Paroli geboten werden. Auch wenn diese sich in der 42. Minuten mit zwei Toren abgesetzt hatten, war man weiterhin auf Schlagdistanz. Was nun aber folgte, waren die spielentscheidenden 10 Minuten. Die SG OSF verlor im Angriff komplett den Faden, spielte viel zu statisch und kassierte einen Gegenstoß nach dem anderen. Mit einem 3:9 Lauf setzten sich die Füchse in der 53. Minute mit 22:30 ab und sorgten für die Vorentscheidung. Im weiteren Verlauf konnten die Mannen der SG, die sich nie aufgegeben haben, noch etwas Schönheitskorrektur betreiben und das Spiel endete 27:30.

In der kommenden Woche steht bereits das dritte Heimspiel in Folge auf dem Programm. Am Samstag um 17:30 Uhr trifft die SG OSF im Sachsendamm auf die SG Uni Greifswald/Loitz.

SG OSF: Schnabel (6), Wald (5), Kohrs (4), Buchholz (4), Wieschollek (3), Weber (2), Stark (2/1), Bartels (1), von Rumohr, Werner, Kolbe, Castillo, Petersen, Sachs

SG OSF Berlin - Füchse Berlin Reindf. II
27:30 (13:12)