Spielbericht
1. Männer   vs.   HV GW Werder e.V.

11.11.2017

Unkonzentriertheiten verhindern volle Punkteausbeute

SG OSF Berlin

1. Männer

24 - 24
HV GW Werder e.V.

HV GW Werder e.V.

Nach einer durchwachsenen Trainingswoche sollten wieder 2 Punkt auf dem Konto der SG OSF landen. Warum es gegen den Drittligabsteiger im Endeffekt nur ein Punkt geworden ist, lässt sich einfach erklären: Immer wieder vergaben die Jungs aus Berlin beste Chancen oder erzeugten Ballverluste aufgrund technischer Unsicherheiten, weshalb man sich am Ende mit einem gerechten 24:24 (11:12) aus der Halle verabschiedete.

Mit dem Wissen, dass man mit einem Sieg die Tabellenplätze mit Werder tauschen würde, ging die Mannschaft von Trainer Poethke in das Spiel. Kapitän Marius Wessel und die beiden Rückraumspieler Neeb und Ebel waren aufgrund von Verletzungen wieder nicht mit an Board, beim Kapitän zeichnet sich aber eine baldige Rückkehr ab. Die Partie begann mit einem offenen Schlagabtausch zweier Mannschaften die sich auf Augenhöhe bewegten. Zu Beginn hatten die Berliner besonders mit dem Rückraum der Werderaner zu kämpfen, der immer wieder einfache Tore erzielen konnte. So erzielte Tobias Frank mit seinem Treffer zum 4:5 (13. Minute) bereits seinen vierten Treffer. Im weiteren Spielverlauf konnten die Jungs der SG OSF diese Gefahrenquelle zwar abstellen, standen sich aber aufgrund vieler technischer Unsicherheiten immer wieder selbst im Weg. Da die Mannschaft aus Werder allerdings mit den gleichen Problemen zu kämpfen hatte, ging es über 5:5 (14.), 7:7 (19.) und 8:9 (23) mit 11:12 in die Halbzeit.

Spielerisch tat sich zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht viel und das Spiel blieb weiterhin knapp. Zu erwähnen ist allerdings, dass aufseiten der Berliner Philipp Wieschollek das Spiel nun immer mehr an sich riss und mit starken Einzelaktionen immer wieder Lücken in der Werderaner Abwehr aufzeigen konnte. Nichtsdestotrotz konnte sich Werder in der 45. Minuten mit zwei Toren auf 16:18 absetzen. Mit einem Doppelpack von Dorian Schnabel, einem verworfenen Siebenmeter der Gäste und einem Tor von Marcel Buchholz innerhalb von 4 Minuten, sorgten allerdings dafür, dass die Jungs vom Sachsendamm in der 49. Minute das erste Mal seit Beginn der Partie wieder in Führung gingen (19:18). Linksaußen Felix Wald, welcher wieder einen überzeugenden Auftritt ablieferte konnte mit zwei Treffern in Folge (53. und 54.) sogar eine Zwei-Tore-Führung zu Gunsten der Berliner herstellen, welche anschließende zwei Minuten Strafe gegen Wieschollek sorgte allerdings dafür, dass diese Führung allerdings schnell wieder egalisiert wurde. Die Partie stand weiterhin auf Messers Schneide und so hatte die SG OSF beim Stand von 24:24 und noch 30 zu spielenden Sekunden die Chance das Feld als Sieger zu verlassen. Eine Einzelaktion von Marcel Buchholz in den letzten Sekunden mündete allerdings zum Unverständnis vieler Berliner Zuschauer nicht in einem Siebenmeter, sondern lediglich in einem direkten Freiwurf. So endete das Spiel mit einem aus OSF-Sicht unnötigen aber auf jeden Fall verdienten Unentschieden.

SG OSF: Wieschollek (7/3), Wald (6), Schnabel (4), Weber (3), Buchholz (2), Kohrs (1), Werner (1), Stark, Fink , Bartels, von Rumohr, Castillo, Petersen

SG OSF Berlin - HV GW Werder e.V.
24:24 (11:12)