Spielbericht
Lausitzer HC Cottbus   vs.   1. Männer

27.01.2018

Die nächste Auswärtsklatsche für die Jungs vom Sachsendamm

Lausitzer HC Cottbus

Lausitzer HC Cottbus

33 - 23
SG OSF Berlin

1. Männer

Die Jungs der SG OSF reisten am vergangenen Samstag trotz personeller Schwächung mit hohen Erwartungen an sich selbst, in die Lausitz.

Wie so oft in dieser Saison konnte die Mannschaft um Trainer Nick Poethke auswärts nicht den eigenen Ansprüchen gerecht werden. Trotz klarer Vorgaben: Eine harte Abwehr zu spielen, die den besten Schützen der Cottbusser früh angehen sollte und einem schnellen Spiel nach vorne, schien die Mannschaft in der erste Hälfte völlig planlos über die Platte zu joggen. Weder wurde eine körperliche und kämpferische Abwehr gestellt, noch wurde der Ball schnell nach vorne getragen, so stand es nach 13 Minuten 10:2 für die Gastgeber. Die Auszeit war schon genommen und trotzdem schien keine Besserung in Sicht, auch im Angriff ließen die Schönberger jeglichen Zug zum Tor vermissen. Zu allem Überfluss wurden dann trotz Kleber einfache Bälle nicht gefangen und die sonst so treffsicheren Außen konnten jedenfalls von der linken Seite nichts Positives zum Spielverlauf beitragen. So konnten die Zuschauer zur Halbzeitpause ein 23:11 auf der Anzeigetafel bestaunen.

Die Marschroute in der zweiten Hälfte war klar, man wollte die erste Halbzeit vergessen und unabhängig vom Ergebnis zeigen, zu was die Berliner auf der Platte fähig sind. Dies gelang der Mannschaft in Abschnitt zwei viel besser. Die Abwehr schien nun auch deutlich besser zu stehen, zwar konnte man die Rückraumwürfe von Widera immer noch nicht effektiv verteidigen, aber man hatte den Rest der Cottbusser sehr gut im Griff. So kam man jetzt auch vermehrt über die zweite Welle und Kontern zu schnellen Toren. In der 38. Minute keimte, nach 4 schnellen Toren für die SG, für kurze Zeit noch einmal Hoffnung auf. Doch die Träume der Berliner wurden erneut von einer völlig inkonsequenten Abwehr gegen Widera zerschlagen. Ab da konnte keines der beiden Teams die Differenz von 10 Toren noch einmal deutlich beeinflussen. Über 24:15(38.) und 30:20(54.) mussten sich die Schöneberger schlussendlich mit 33:23 geschlagen geben.

Nach einer durchwachsenen Trainingswoche mit viel Ablenkung neben der Platte durch Verletzungen etc. sollten sich alle Beteiligten wieder auf das Spiel mit dem Ball und ihre eigenen Stärken konzentrieren und mit allem was möglich ist für die Mannschaft einstehen. Am kommenden Wochenende darf der MTV Altlandsberg dann sein Glück mit der harzfreien Kugel im Sachsendamm versuchen.

Aufstellung: Weber(6), Wieschollek(4), Wessel(4,) Schnabel (3), Wald(2), Fink(2), von Rumohr(2/1), Bartels, Stark, Kolbe, Castillo, Petersen

Lausitzer HC Cottbus - SG OSF Berlin
33:23 (23:11)