Spielbericht
1. Männer   vs.   MTV 1860 Altlandsberg

03.02.2018

Stark begonnen, noch stärker nachgelassen

SG OSF Berlin

1. Männer

21 - 29
MTV 1860 Altlandsberg

MTV 1860 Altlandsberg

Bereits vor dem Spiel standen die Vorzeichen, aufgrund der angespannten Personalsituation auf Seiten der Berliner, nicht besonders gut. Auch wenn die Mannschaft stets an sich glaubte, reichten am Ende die Mittel schlichtweg nicht aus um den MTV Altlandsberg auch nur annähernd an den Rand einer Niederlage zu bringen. Am Ende des Tages steht eine verdiente 21:29 (8:18) Niederlage auf dem Konto der SG OSF Berlin.

Vor gut gefüllten Rängen in der Pallasstraße erwischte die SG einen guten Start. Der arg dezimierte Kader war den Berlinern zu Beginn keineswegs anzumerken und die Mannschaft agierte aus einer enorm wachsamen und aggressiven Abwehr heraus und konnte direkt mit 3:1 in Führung gehen. Bis zur 10 Minute konnte die SG diese Spannung aufrechterhalten und überraschte den Gast aus Altlandsberg merklich. Was dann geschah erinnert ganz stark an die 10 Minuten in Halbzeit der deutschen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft gegen Spanien. Die Mannschaft verlor komplett den Faden, packte in der Abwehr nicht mehr richtig zu und verlor im Angriff einen Ball nach dem anderen oder scheiterte am stark agierenden Keeper der Gäste. So wurde aus einem 3:1 (3. Minute) im Handumdrehen ein 3:8 (15.) und auch die anschließende Auszeit der SG zeigte keinerlei Wirkung. Bereits nach 23 Minuten bei einem Spielstand von 4:14 war die Partie bereits gelaufen. Auch wenn die Jungs vom Sachsendamm die Köpfe nicht hängen ließen und weiterhin kämpften waren sie schier machtlos und mit 8:18 ging es in die Halbzeitpause.

Nach der Pause änderte sich zunächst nicht viel am Spielverlauf. Mit dem zusätzlichen Ausfall von Schnabel steigerte sich die Zahl der Ausfälle im Berliner Rückraum auf 5 Spieler. Über 10:20 und 14:24 konnte der MTV seine 10 Tore Vorsprung stets absichern. Einzig positiv auf Seiten der Berliner ist der Einsatz von Friedrich Sachs zu erwähnen, der seine ersten beiden Saisontore verbuchte und im Rückraum mit Gefahr aus der zweite Reihe, die ansonsten nicht zu finden war, glänzen konnte. Nichtsdestotrotz ging das, sich gegen Ende unnötigerweise hitzige Spiel, über 16:26 und 19:27 mit 21:29 verloren.

Da am nächsten Woche spielfrei ist, haben Trainer Poethke und Krause zwei Wochen Zeit die verdiente Niederlage zu analysieren und die Mannschaft auf das Duell gegen Brandenburg-West vorzubereiten und zu verhindern, dass man tiefer in den Abstiegsstrudel rutscht, mit dem man auf Grund der eigenen Ansprüche eigentlich nichts zu tun haben möchte.

SG OSF: Wald (7), Bartels (6), Sachs (2), Schnabel (1), Wieschollek (1), Werner (2), Fink (1), Weber (1), Wessel, Kohrs, Petersen, Castillo

SG OSF Berlin - MTV 1860 Altlandsberg
21:29 (8:18)