Spielbericht
SV Fort. 50 Neubrandenburg   vs.   1. Männer

29.09.2018

Odległość zwycięski!

SV Fort. 50 Neubrandenburg

SV Fort. 50 Neubrandenburg

24 - 25
SG OSF Berlin

1. Männer

Nach den zuletzt verlorenen zwei Partien standen sich die 1. Männer der SG OSF Berlin, dem bis dato spielerisch stärksten Gegner gegenüber, der SV Fort. 50 Neubrandenburg. Bereits während der Anfahrt zur Webasto Arena, war eine bestimmte Spannung und Geilheit auf das bevorstehende Spiel zu spüren. Nur noch ein gemeinsames Videostudium im Bus und nach Ankunft ein Spaziergang, und es sollte losgehen.

Beide Teams starteten gut in die erste Hälfte und machten sofort klar, dass dieses Spiel ein Kampf bis zum Ende werden würde. Zwar gingen die Gastgeber nach fünf Minuten in Führung, jedoch hielt diese nicht lange an. Nach dem 6:6 in der 12. Minute durch unseren Mittelfeldstrategen Hannes Werner, konnten sich unsere Männer zum ersten Mal entscheidend absetzten und so war die höchste Führung im ersten Durchgang ein 8:12 in der 20. Minute. In der Folge trafen nur noch die Gastgeber und erreichten mit Hilfe eines 7-Meters und einer zwei Minutenstrafe gegen die Berliner, bis zum Ende der ersten Halbzeit, ein Unentschieden (13:13).

Die zweite Hälfte des Spiels begann so intensiv, wie die erste geendet hatte. Beide Mannschaften schweißten gleich mal ein. Die Neubrandenburger machten, trotz sehr guter Abwehrleistung unseres Teams, ihre Buden. Die Berliner ließen sich jedoch von nichts runter machen – nicht an diesem Abend. So hielt man den Anschluss immer fest und konnte in der 46. Minute den Abstand von einem Tor aufholen. 19:19 ist der neue Spielstand. Jetzt begann man selber die Führung zu übernehmen. Zwar waren es bloß immer ein bis zwei Tore, aber man konnte die Führung in der wichtigsten Phase des Spiels halten. Zudem wurden im Angriff die Würfe verwertet. Doch trotz enormer Härte, die die Fans der Heimmannschaft verzweifelt beklagten, und den ständigen Rückschlägen für die Gegner, schaffte man es nicht den Vorsprung weiter als drei Tore auszubauen. Allgemein glich das Spielfeld in der letzten Viertelstunde einem echten Schlachtfeld. Doch auch mit der drei Tore Führung fünf Minuten vor Schluss durch Tizian Stark, war die Partie noch nicht durch. Hannes Werner wurde mit einer roten Karte vom Feld geschickt und in Unterzahl kassierte man noch ein Tor ohne selber eines zu werfen. Als die Gastgeber mit Hilfe eines 7-Meters auf ein Tor rankamen, spielte man den nächsten Angriff so ruhig, wie es ging um ein sicheres Tor zu machen. Leider verfehlte man das Tor und so musste man die letzte Minute ein wahres Bollwerk in der Abwehr aufstellen. Das gelang unseren Männern und durch gewonnene Zweikämpfe und einem geblockten Wurf gewannen unsere 1. Männer ein extrem spannendes Spiel mit Teamgeist, Kampf und schlussendlich einfach mit einer sehr guten Leistung. Der Endstand des Spiels war somit 24:25 die SG OSF Berlin.

Nach dem Spiel hat man gemerkt, dass allen unseren Spielern ein kleiner Stein vom Herzen gefallen ist. Gerade nach den letzten Niederlagen, war dieser Sieg nicht nur wichtig für das Papier, sondern auch für die Moral der Mannschaft. Wir arbeiten weiter hart an uns, damit wir auch in Zukunft weiter solche Leistung zeigen können. Nächstes Wochenende geht es gleich weiter mit einem Topspiel. Seid dabei, wenn es am 06.10. in der Pallassstraße (!) gegen den Lausitzer HC Cottbus geht. Wir zählen auf eure Unterstützung.

Aufstellung: Hagen Wey, Patrick Petersen, Felix Wald (5), Philipp Cromm, Justus Neeb, Till Bartels (3), Hannes Werner (4), Marius Wessel (3), Matteo Werth (1), Tizian Stark (6), Robert Schweitzer, Moritz Weber (1), Jeremy Raffegeau (2), Maximilian von Rumohr

SV Fort. 50 Neubrandenburg - SG OSF Berlin
24:25 (13:13)