Spielbericht
1. Männer   vs.   SG Uni Greifswald / Loitz

24.11.2018

Wichtiger Heimsieg zum Abschluss der Hinrunde!

SG OSF Berlin

1. Männer

26 - 25
SG Uni Greifswald / Loitz

SG Uni Greifswald / Loitz

Nachdem man zuletzt zwei verdiente Punkte aus Grünheide mitgenommen hatte, wollte man dieses Wochenende an die vergangene Leistung anknüpfen und besonders zu Hause gegen den Tabellennachbarn aus Loitz zwei weitere Punkte drauflegen. Man sah beiden Mannschaften bereits vor der Partie an, was auf dem Spiel stand und somit war klar, dass an diesem Abend ein Kampf auf Augenhöhe stattfinden würde.

Gleich von Beginn der ersten Hälfte nahmen sich beide Mannschaften offensiv, wie defensiv nichts und so fielen die ersten beiden Tore, für beide Seiten, erst in der 3. Spielminute. Nun war das Spiel eröffnet. Unsere 1. Männer schlugen sich zunächst besser, konnten sich jedoch nur kurzzeitig mit zwei Toren absetzten, so dass es nach 12 gespielten Minuten 5:5 stand. In der Folge mussten unsere Jungs immer nach einem Tor Rückstand auf das Unentschieden nachziehen. Das änderte sich auch nach einer 2-Minuten Zeitstrafe gegen die Auswärtsmannschaft nicht und so nahm man das erste Timeout in der 22. Minute. Einige kurze Anweisungen unseres Trainers, sowie der gegenseitige „Push“ weiter zu kämpfen und schon ging es wieder auf die Platte. Die Auszeit fruchtete und man ging mit 11:10 in Führung. Noch acht Minuten auf der Uhr: Man wollte unbedingt mit einer Führung in die Kabine gehen. Auch die Auszeit des Gegners konnte an dem, wenn auch nur kleinem Vorsprung, nichts ändern und zusätzlich nagelte unser Shooter, Justus Neeb, der eine klasse Partie machte und 7 Treffer verzeichnen konnte, seine ersten zwei Würfe auch gleich mal ein. Mehr als eine zwei Tore Führung war dennoch nicht drin, und so verabschiedeten sich beide Teams mit einem 15:13 in die Kabinen.

Nach einer ,an sich zufriedenstellenden, ersten Hälfte, begann man den zweiten Durchgang mit einer 2-Minuten Zeitstrafe und einem 7-Meter Tor gegen sich. In der Folge kam es zum Ausgleich. Zusätzlich fing man sich erst in Minute 35 und kurz darauf in Minute 37 erneut unnötige Zeitstrafen ein. Die Leistung der Schiedsrichter war zwar bis dahin schon überschaubar gewesen, nun begannen die Entscheidungen jedoch teilweise absurd zu wirken. Nichts desto trotz bewiesen unsere Männer Herz und hielten durch Kampf und Leidenschaft das Unentschieden bis man wieder vollzählig war. Die Gegner aus Loitz gaben sich jedoch auch nicht geschlagen und erzielten in der 41. Minute sogar eine kurzzeitige zwei Tore Führung. Unsere Abwehr wurde in der Folge immer stärker und der junge Torwart Lewin Harries hielt in dieser Phase mehrere 100%ige. Durch das klasse Abschlussverhalten unserer beiden Linkshänder, Justus Neeb und Robert Kohrs, die sämtliche Tore der Schlussphase in ihrer Statistik verzeichnen können, kam man bis auf ein Tor wieder heran. Die Vorteilsposition hatte jedoch immer noch der Gegner und das blieb auch bis zur 59. Minute so. Nach einem Foul, welches mit 7-Meter und 2 Minuten geahndet wurde, trat Robert Kohrs an die Linie, übernimmt Verantwortung und... verwandelt!!! Ausgleich. Noch etwas mehr als eine Minute Spielzeit und die Gäste sind in Ballbesitz. Durch einen Fehler auf Seiten von Loitz bekommen wir noch einmal den Ball. Ruhig zieht man den entscheidenden Angriff auf. Erneut kommt der Ball zu unserem Rechtsaußen. Allen gefriert das Blut in den Adern, als Robert Kohrs sich einen Wurf quasi aus dem 0-Winkel nimmt. Kaltschnäuzig verwandelte er jedoch auch diesen Wurf und entschied das Spiel somit für uns. Entstand: 26:25.

Letzten Endes war es ein Spiel auf Augenhöhe, mit viel Kampf und Leidenschaft auf beiden Seiten. Für uns sind die Punkte gerade vor Beginn der Rückrunde nochmal extrem wichtig gewesen, sowohl auf dem Papier, als auch für die Stimmung innerhalb des Teams.

Jetzt gibt es erstmal ein freies Wochenende, bevor am 8.12., um 20 Uhr, in der Pallasstraße 15 die Rückrunde in der OOS für unsere SG OSF Berlin gegen die Sp.Vg. Blau-Weiß 1890 beginnt.

 

Aufstellung: Hagen Wey, Lewin Harries, Jonas Pate, Justus Neeb (7), Till Bartels (1), Robert Kohrs (5/3), Hannes Werner, Marius Wessel, Matteo Werth (1), Tizian Stark (1), Moritz Weber (5), Jeremy Raffegeau (4), Philipp Wieschollek (1), Max von Rumohr (1)

SG OSF Berlin - SG Uni Greifswald / Loitz
26:25 (15:13)