Spielbericht
Alte Herren Ü32   vs.   SG AC/Eintracht Berlin

16.12.2018

Gelungenes Hinrundenende

SG OSF Berlin

Alte Herren Ü32

32 - 19
SG AC/Eintracht Berlin

SG AC/Eintracht Berlin

Zur fantastischen Anwurfzeit von 20 Uhr auf einem Sonntagabend (besonders beliebt das anschließende Putzen ab 21.30 Uhr) wurden im Jahre 2018 das letzte Mal die Klingen gekreuzt.
Man munkelt, einigen Protagonisten kam die Anwurfzeit aufgrund der Vereinsweihnachtsfeier am vorausgegangen Samstagabend allerdings doch relativ gelegen.
Auch ansonsten trug die Anwurfzeit ungemein zur Atmosphäre in der Halle bei, fanden sich doch glatte 5 Zuschauer auf der Tribüne wieder.

Dennoch ging man frohen Mutes mit leicht veränderter Anfangsaufstellung (Sami im Tor) ins Spiel. Man startete gegen relativ schnell relativ aufgebrachte Gäste aus dem hohen Norden der Stadt, die bereits ab der fünften Spielminute den Fokus weniger auf Handball denn auf spitzfindige Kommentare (zum Schiedsrichter, zum Gegenspieler, untereinander, wie auch immer) legten und dem Spiel eine gewisse Würze (oder auch einen faden Beigeschmack) gaben.
Die SG hatte damit bis zum 12:4 in der 20ten Minute wenig zu tun, ließ sich von ihrem Spiel aber in der Folge aus dem Konzept bringen und beendete die Halbzeit mit 17:11.
Dabei muss erwähnt werden, dass Sami in der Tat eine herausragende Leistung an den Tag legte, während sich die Gentlemen vorne das ein oder andere Mal an die eigene Nase fassen mussten und ihrerseits ebenfalls etliche Fahrkarten produziert hatten.

In einer wilden, von technischen Fehlern und zahlreichen Ballverlusten geprägten zweiten Halbzeit fingen sich die Gentlemen nach relativ zähen ersten Minuten und setzten sich kontinuierlich ab. Coach Ritze konnte all seinen Spielern Einsatzzeiten geben, sodass am Ende Philip im Tor und Tim auf Linksaußen ihre Einstände geben konnten. Bevor von den aufmerksamen Korrekturlesern wieder gemeckert wird: Phili gab seine Premiere im Tor! Das nur der Vollständigkeit halber. Während Letzterer immerhin einen 7-Meter fast parieren konnte, verweigerte Tim sein Premierentor mittels eines Hebers (Kiste?)

Ansonsten bleibt festzuhalten, dass alle Akteure unbeschadet aus dem Spiel gekommen sind und lediglich die Ohren aufgrund der ständigen, nicht enden wollenden Kommentare der Gäste im Anschluss etwas schmerzten.

Die Gentlemen schließen die Hinrunde also mit 11:3 Punkten ab und stehen damit so gut da, wie man es sich selbst wohl kaum vorgestellt hätte.

Wir verabschieden uns in die Winterpause, bevor es gegen die 0:2 Punkte-Mannschaft aus Tempelhof geht, wobei wir aus den 0:2 Punkten natürlich überaus gerne 2:2 Punkte machen wollen.
Bis dahin allen (gestern wieder besonders zahlreich erschienenen) Zuschauern und Fans des gepflegten Handballsports ein paar gesegnete Feiertage und einen guten Rutsch!

Die SG spielte mit:
Im Tor: Sami und Philip
Im Feld: Tommy (3, hätte aber auch zweistellig sein können), Jörg (8/2, dazu mindestens drei Mal Pfosten), Don Witti (3), Winand (1), Piepovic (6), Mirco (1), Oli (1, aber was für 1nen), Böttcher (9), Tim (0,5)

SG OSF Berlin - SG AC/Eintracht Berlin
32:19 (17:11)