Spielbericht
1. Männer   vs.   Bad Doberaner SV 90

13.01.2019

Die Weber-Gala ist nicht genug

SG OSF Berlin

1. Männer

20 - 22
Bad Doberaner SV 90

Bad Doberaner SV 90

Nach einer stark durchwachsenen Hinrunde in der Oberliga Ostsee-Spree mit einigen überraschenden Siegen, aber auch diversen unnötigen Niederlagen, für die 1. Männer der SG OSF Berlin, wollte man nun aus dem Weihnachts- und Silvestertrott wieder herauskommen und gleich mit einem Sieg ins neue Jahr starten. Der Gegner hieß Bad Doberaner SV 90. Die Mannschaft um Trainer Christoph Pöhl (Hotte) war mit einigen guten Trainingseinheiten und einem Freundschaftsspiel wieder gut eingespielt und hatte aus dem hoch verloren gegangenem Hinspiel noch eine gehörige Rechnung zu begleichen. Während allerdings andere Team die "Winterpause" nutzten, um ihre verletzten Spieler wieder spielfähig zu bekommen, erweiterten wir unser Lazarett um weitere 3 Spieler.. so what. Der Kader war an diesem Tag dennoch qualitativ sowie quantitativ gut genug besetzt, um das Ergebnis gegen den bis dato Tabellenletzten positiv gestalten zu können. Kommen wir zum Spiel:

Dieses startete zunächst torlos, erst in der 3. Minute schafften die Schöneberger es den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Kurz darauf erkämpfte man sich den Ball wieder und warf in unter einer Minute das 2:0. Alles sah nach einem guten Start aus. Nur war man leider auch an diesem Nachmittag, wie so oft in dieser Saison, nicht in der Lage die Führung weiter auszubauen, sondern verspielte diese innerhalb weniger Minuten wieder und so schafften es die Gäste eine 2 Tore Führung zu erspielen. Bis zum Ende der 1. Halbzeit verschlimmerte sich die Situation aus Sicht der Gastgeber und so sah man sich zum Abpfiff den enttäuschenden Spielstand von 7:11 gegenübergestellt. Die Gründe hierfür waren dem männlichen Flaggschiff mittlerweile altbekannt: Schlechte Chancenverwertung, zu viele leichte Ballverluste in der Vorwärtsbewegung und unzählige technische Fehler, die von Anzahl sowie Art und Weise eher einem C-Jugendspiel glichen.

Dennoch kam Mannschaft mit neuem Elan, geistiger Frische und neu gewonnener Motivation aus der Kabin und so startete man mit einem 3:0 Lauf in den 2. Durchgang. Trotz mehrerer Paraden unseres Torhüters Lewin Harries, der auch sonst eine klasse Partie an den Tag legte und mehr als nur einmal einen starken Rückhalt für die Mannschaft bot, konnte man den Ausgleich nicht erzielen und erlaubte dem Gegner eine erneute Führung von vier Toren bis in die 50. Minute. Auszeit! Nun galt es zunächst die Mannschaft zu beruhigen und klar zu machen, was passieren muss, damit man doch noch eine Chance auf etwas Zählbares bekommt. Also wieder rauf aufs Spielfeld und nochmal alles geben. Durch eine klare 2-Minuten Zeitstrafe der Gäste und das anschließende Tor durch Moritz Weber, welcher mit 11 Toren der Torschütze des Abends war und auch als Motivator das Team weiter antrieb, stieg die Lust auf mehr. In der Folge verwandelte Moritz Weber zwei weitere wichtige Tore und blieb in den entscheidenden Minuten kaltschnäuzig vor dem Kasten. Auch die Auszeit der Bad Doberaner hielt unsere Mannschaft nicht davon ab, die Führung in der 54. Minute auf ein Tor zu verkürzen. Das Unentschieden war nun zum Greifen nahe. Doch auch trotz zwei verwandelten 7-Metern nutzte man die Chance nicht, über die letzten Minuten wenigstens noch einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Zum Abpfiff hin mussten sich unsere 1.Männer zum 2. Mal in dieser Saison dem Bad Doberaner SV geschlagen geben und dem Endstand von 20:22 entgegenstellen.

Schlussendlich gibt es wenig zu einem solchen Spiel zu sagen. Leider sind es immer die gleichen Fehler, die eine konstant gute Leistung innerhalb eines Spiel oftmals verhindern und so ein Tabellenplatz in der oberen Tabellenhälfte in immer weitere Ferne rücken lassen. Gerade deshalb müssen wir weiter an uns selbst arbeiten und zusehen, dass der weitere Verlauf der Saison in unserem Sinne verläuft.

Die nächsten zwei Wochen gibt es für uns erstmal nur die Pokalwettbewerbe. Im HVB-Pokal ist der Gegner am Donnerstag, den 17.01. um 20 Uhr, die 2. Fraktion vom BTV. Das Wochenende darauf geht es nach Sachsen-Anhalt, wo das Achtefinale des DHB-Amateurpokals gegen den BSV 93 Magdeburg stattfindet. Das nächste Saisonspiel findet am 02.02.2019 beim BFC Preußen in der Wedellstraße 57 um 18:00 Uhr statt.

Bis dahin wünschen wir allen nochmal ein gesundes neues Jahr und erholsame Wochenenden!

Aufstellung: Lewin Harries, Hagen Wey, Felix Wald (1), Quoc Cuong Le (1), Justus Neeb (1), Till Maximilian Bartels, Hannes Werner (1), Matteo Werth (1), Tizian Stark (2), Robert Schweitzer, Nils Moritz Weber (11), Jeremy Raffegeau, Phillip Wieschollek (2), Paul Müller

SG OSF Berlin - Bad Doberaner SV 90
20:22 (7:11)