Spielbericht
1. Frauen   vs.   HV GW Werder e.V.

09.02.2019

Sieg war möglich.......

SG OSF Berlin

1. Frauen

25 - 26
HV GW Werder e.V.

HV GW Werder e.V.

Nach der etwas längeren Spielpause, nur kurz unterbrochen durch den Pokalerfolg bei BTV 1850, der den Einzug ins Viertelfinale bedeutete, fiel es beiden Mannschaften anfangs schwer, den Spielrhythmus zu finden.
Den ersten Treffer im Spiel der Tabellennachbarn, beide wollten den Anschluss nach oben nicht verlieren, erzielten die Gäste mit ihrem ersten Angriff, die erste Führung gelang unserem Team in der 4. Minute zum 3:2. In der 14. Minute stand es noch 9:8, danach riss der Faden, in der Abwehr entstanden mehr Lücken, vornehmlich im Spiel 1 gegen 1 und im Angriff wurden selbst hochkarätige Chancen nicht im Tor des Gegners untergebracht.
Da die Fehlerquote bei den Gästen aus Werder deutlich geringer war und die sich bietenden Abschlusschancen besser genutzt wurden, wendete sich das Blatt und der Gast nahm das Heft in die Hand.
Ausgleich beim 9:9, 9:11, beim 10:11 waren wir noch mal dran, doch Werder blieb vorn und führte zur Halbzeit 11:14.

Die Ansprache von Coach Waffenschmidt in der Pause zeigte nach Wiederanpfiff zuerst keine Wirkung, die Gäste bauten mit unserer Unterstützung ihren Vorsprung weiter aus, 11:16 in Minute 33, doch langsam fassten wir Tritt und kamen durch Kampf wieder ins Spiel. Anschluss in Minute 37 zum 17:18, knapp ging es so weiter, Werder hielt dagegen und verteidigte mit großem Engagement den knappen Vorsprung.
In der 57. Spielminute gelang uns endlich der vom Anhang viel bejubelte Ausgleich, 23:23, doch eine nicht nachvollziehbare 2-Minuten-Strafe gegen Caro ermöglichte Werder das 23:24, Ausgleich zum 25:25 in Minute 59, nochmals eine Zeitstrafe gegen uns bei Min. 59:48, Werder nutzte diesen Vorteil 3 Sekunden vor Spielende zum 25:26. Die 2 Punkte gingen an den Gast, der insgesamt die solidere Leistung zeigte.

Wir scheiterten in erster Linie an der mangelnden Chancenverwertung.

Unser Team:

Ilka Wiesner 8 (4/5), Alina Rauhut 2, Alina Labenski 3, Kathrin Höhne 2, Calli Wodetzki 3, Katrin Hinz 3, Marlene Rühling 2, Madeleine Kern 1, 
Franziska Rehmer, Laura Schnurstein, Carolin Friedrich, Sophie Hoffmann 1, im Tor Jenny Enderle und Marei Schmidt

Am kommenden Samstag, den 16.02 erwartet uns die nächste schwere Aufgabe beim Rostocker HC, Anwurf ist um 15:00 Uhr in der OSPA-Arena,
Abfahrt mit dem Bus um 10:00 Uhr vom Parkplatz an der Sporthalle Schöneberg vor dem Sportlereingang.

SG OSF Berlin - HV GW Werder e.V.
25:26 (11:14)