Spielbericht
1. Frauen   vs.   Pfeffersport

23.03.2019

Leistungssteigerung in Halbzeit Zwei.....

SG OSF Berlin

1. Frauen

38 - 19
Pfeffersport

Pfeffersport

Pfeffersport, die Mannschaft aus dem Prenzlauer Berg, erwies sich als der erwartet schwere Gegner. In Halbzeit 1 taten wir uns lange schwer, ein funktionierendes Abwehrkonzept gegen die schnellen, sehr beweglichen und wurfstarken Angreiferinnen zu finden, sodass zur Pause nur ein 19:17 auf der Anzeigetafel stand.
Bereits in Spielminute 7 lagen wir 1:5 zurück, kämpften uns in den nächsten 5 Minuten auf 5:5 heran, das sah schon etwas besser aus, doch immer noch nicht gut.
Pfefferwerk konnte wieder leicht in Führung gehen, bis wir beim 8:8 wieder dabei waren und nach gespielten 15 Minuten erstmals selbst die Führung übernahmen, 9:8. Der Gegner liess sich jedoch nicht abschütteln, wir trugen unseren Teil durch immer noch nicht zufiedenstellende Abwehrarbeit dazu bei, bis zur 25. Minute liefen wir stets einem ein bis zwei Tore-Vorsprung der Gäste hinterher. Für unser Team sprach aber eine erfreuliche Leistungssteigerung im Angriff, die Mut und Selbstvertrauen gab, in der zweiten Spielhälfte den Bock umszustoßen.

Doch bis dahin war es noch ein weiter Weg.

Der erste Treffer nach der Besinnungs- und Neuordnungspause fiel nach 29 Sekunden in Halbzeit 2 durch Antea Arndt, die neben Alina Rauhut und Ilka Wiesner zu den Hauptakteurinnen unseres Team gehörte.
21:17, 23:18, und 31:25 Mitte der zweiten Hälfte waren die Statinen zum Erfolg. Die Abwehr hatte sich stabilisiert, Pfeffersport musste dem hohen Tempo Tribut zollen, wir konnten im Angriff hingegen das Tempo hoch halten und waren auf dem besten Weg, in der Schluss-Viertelstunde den Vorsprung auszubauen und am Ende noch einen deutlichen 38:29 Erfolg zu feiern. Möglich geworden durch eine geschlossene Mannschaftsleistung.

An das Team von Pfefferwerk geht auch von dieser Stelle noch ein Mal unser Dank für die sportlich faire Haltung vor Spielbeginn, in dem sie bereitwillig schon 10 Minuten vor Spielbeginn die Spielfläche frei gaben, um der Ehrung unser weiblichen B-Jugend für die Berliner Meisterschaft einen würdigen Rahmen zu geben.

Für unser Team waren dabei:

Ilka Wiesner 13 ( 6/6 ), Alina Rauhut 8, Alina Labenski 1, Kathrin Höhne 2, Katrin Hinz, Ricarda Hinz, Madeleine Kern, Franziska Rehmer, Antea Arndt 7,
Carolin Friedrich 4, Lillian Rickermann 3, Sophie Hoffmann und im Tor Marei Schmidt und Jenny Enderle.

Das nächste Spiel führt uns am Samstag, den 30.03. nach Ahrensdorf, Anwurf ist um 16:00 Uhr in der Alten Potsdamer Strasse 18.

SG OSF Berlin - Pfeffersport
38:19 (19:17)