Spielbericht
1. Frauen   vs.   VfV Spandau

09.04.2016

Letztes Heimspiel knapp verloren........

SG OSF Berlin

1. Frauen

24 - 25
VfV Spandau

VfV Spandau

Das letzte Heimspiel in der Saison 2015/2016 ging leider mit einem Tor mehr an den Gast VfV Spandau, der zwar nicht in Bestbesetzung antreten konnte, jedoch das klarere Spiel zeigte und unsere Schwächen konsequent nutzte und so die zu vergebenden Punkte mit nach Spandau nehmen konnte.

Bis zur Halbzeit (11:10)sah es noch einigermaßen gut für uns aus, das frühe Aus von Vanesa ( Fingerverletzung) wirkte sich jedoch mehr und mehr nachteilig für unser Angriffsspiel aus.
Konnten wir in den ersten 30 Minuten das Spiel noch offen halten, zeigte sich aber auch hier schon, dass wir aus dem vermeintlichen personellen Vorteil, schließlich hatten wir den kompletten Kader zur Verfügung, keinen zählbaren Nutzen ziehen konnten.

Immer wieder gaben wir durch fehlerhaftes Zuspiel und unvorbereitete Würfe den schnellen Angreiferinnen des Gastes die Möglichkeit, zu einfachen Toren zu kommen. 25 Würfe verfehlten das Tor oder landeten bei Marie Knauer im Tor der Spandauerinnen, die weiteren "Einladungen" zu schnellen Gegenstößen erfolgten durch unnötige Ballverluste unsererseits.

Nach der Halbzeitpause wollten wir es besser machen, gingen auch 12:10, 13:11, in Führung, letztmalig hatten wir beim 15:14 die Nase vorn, dann kam vom 16:18 bis zum 17:22 der Bruch, die anschließende Aufholjagd schien mit dem Ausgleich zum 24:24 kurz vor Spielende den erfolg noch ein mal greifbar zu machen, doch Spandau erzielte das letzte Tor zum Endstand von 24:25.

Auf den Tabellenstand hat das Ergebnis keinen Einfluss mehr, wir stehen auf Platz 5 und werden damit auch die Saison abschließen, das letzte Spiel am kommenden Samstag um 16:00 Uhr beim Schlusslicht Luckenwalde sollte einen versöhnlichen Abschluß bringen.

SG OSF Berlin - VfV Spandau
24:25 (11:10)

Aufstellung:
Marei Schmidt (TW), Jannika Neeb (TW), Katrin Hinz (9), Susanne Rutschow (6/2), Elena Gerspach (3/1), Ilka Wiesner (3), Madlen Schäfer (1), Tanita Priltz (1), Annedore Wiesner (1), Ricarda Hinz, Katrin Höhne, Vanesa Secic