Spielbericht
1. Männer   vs.   TSV Rudow

16.01.2016

Guter Start in die Rückrunde

SG OSF Berlin

1. Männer

29 - 22
TSV Rudow

TSV Rudow

Gegen den Lokalrivalen aus Rudow setzte sich die SG nach Anfangsproblemen ungefährdet mit 29:22 durch und kann damit den Kontakt zur Tabellenspitze halten. 

Dabei überzeugt vor allem die starke Defensive und das sehr gute Umkehrspiel.
Vor allem zu Beginn der Partie konnte Rudow bedingt durch schwache Abschlüsse der SG im Spiel bleiben und ging sogar mehrfach, letztmals mit 7:8, in Führung.
Die SG hatte sich bis zu diesem Zeitpunkt vor allem defensiv noch nicht richtig gefunden.

Leichte Tore über den Rückraum kombiniert mit Kreisanspielen seitens Rudow stellten die Abwehr vor Probleme, obwohl mit Sebastian Heck eine der wichtigsten Stützen des Gegners nicht aufgelaufen war.
Nachdem diese Probleme mit einem stärker werdenden Innenblock abgestellt waren, berappelte man sich auf Seiten der SG auch in der Offensive.

So schaffte die Offensive es vermehrt, den Ball in anstatt neben dem Tor unterzubringen und das Tempospiel wurde nach wie vor hochgehalten, womit Rudow mit zunehmender Spieldauer mehr Probleme bekam. Durch einen Zwischenspurt zum Ende der Halbzeit ging der Gastgeber dann noch mit einem deutlichen 15:9 in die Halbzeitpause.

Die SG verzichtete auf ihr berühmtes Tief nach der Pause und kam konzentriert und schwungvoll aus der Pause.

Trotz Unterzahl setzte man sich wenige Minuten nach Wiederanpfiff bereits vorentscheidend auf 20:11 ab. Entscheidende Faktoren dabei war ein in dieser Phase kaum zu überwindender Julien Groenendijk, der meistens mustergültig Moritz Weber bediente (am Ende 8 Tore). Gegen weiter mitspielende, allerdings nicht mehr an den Sieg glaubende Gäste spielte die zweite Formation der Schöneberger am Ende ein ungefährdetes 29:22 heraus.

Dabei wusste in der zweiten Halbzeit vor allem auch Marcel Buchholz mit überlegten Aktionen zu gefallen und vergaß dabei auch nicht, selbst zu treffen.
Aber auch so hatte die Mannschaft wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung aufzuweisen und kaum Ausfälle zu verzeichnen, was sich auch an der Torstatistik zeigt. 

Die SG startet nun in den kommenden Wochen voll durch.
Bereits am Mittwoch kommt es zum Nachholspiel gegen den Ludwigsfelder HC, eine schwere Aufgabe, auch wenn man zu Hause im Sachsendamm spielt.
Anpfiff ist hier um 20 Uhr.

Kommenden Samstag kommt es zur Neuauflage der ersten Runde des Amateurpokals gegen den HV GW-Werder. Anpfiff dazu ist um 17.45h in der Pallasstraße.
Bei beiden Partien sind Zuschauer gerne gesehen und werden dringend benötigt, um gegen diese starken Mannschaften mithalten zu können. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung!

SG OSF Berlin - TSV Rudow
29:22 (15:9)