Spielbericht
1. männliche D   vs.   VfV Spandau

29.09.2016

Lehrgeld gegen Spandau gezahlt

SG OSF Berlin

1. männliche D

16 - 30
VfV Spandau

VfV Spandau

Nachdem die 1.mD der SG OSF mehr als deutlich im Pokal gegen den SV Buckow gewann, wartete am vergangenen Donnerstag mit dem VfV Spandau nun der erste Prüfstein in der Liga auf die Mannschaft. 

Mit 14 Mann, wenngleich noch ohne zwei Langzeitverletzte und 3 noch nicht spielberechtigte Neuzugänge, konnten die Trainer dennoch aus dem Vollen schöpfen. 

Die Anfangsphase gestaltete sich auf beiden Seiten nervös, einige Unkonzentriertheiten später fielen die ersten Tore. Spandau bekam anschließend das Spiel schneller in Griff, als uns lieb war. Bis zum 03:05 waren wir noch in Schlagdistanz, ehe sich die Misere der Anfangsminuten fortsetzte und die U12 der SG OSF unzählbar viele Chancen im Angriff liegen ließ, zu hektisch kombinierte, den Torhüter berühmt warf und einen 0:5 Lauf kassierte. Auch die Auszeit erzielte nicht die gewünschte Wirkung, da im Angriff weiter reihenweise klarste Torchancen liegen gelassen wurde und die Spandau so zu einfachen Tempogegenstößen eingeladen wurden. Mit einem deftigen 06:20 ging es so in die Kabine. 

In der zweiten Halbzeit mussten klarere Aktionen in Angriff und Abwehr her, um nicht noch stärker gegen uns auch körperlich überlegene Spandauer ins Hintertreffen zu geraten. Dies gelang dann im Laufe der letzten 20 Minuten besser. Die Abwehr packte zu und im Angriff lief der Ball besser durch die eigenen Reihen, wenngleich laut der von unseren Neuzugängen geführten Statistik auch im 2. Abschnitt nur 9 von 20 Würfen ins Tor fanden. Ergänzt um einen 7 Meter stand am Ende einer ausgeglichenen Halbzeit dann ein 16:30 Erfolg für die Spandauer zu Buche.

 

SG OSF Berlin - VfV Spandau
16:30 (6:20)