Spielbericht
SV Pfefferwerk   vs.   1. männliche D

02.10.2016

1. mD Auswärtssieg gegen SV Pfefferwerk in nagelneuer Sporthalle

Pfeffersport

SV Pfefferwerk

21 - 24
SG OSF Berlin

1. männliche D

Nur 3 Tage nach dem Saisonspiel gegen Spandau, Sonntagfrüh in der Kniprodestr., wollte es die Mannschaft besser machen. Kniprodestraße, noch nie gehört? Wir auch nicht… Gastgeber war jedenfalls der SV Pfefferwerk, welcher uns in einem neu eröffneten Sporthallenkomplex begrüßte, zu dem manch ein Baubehördenmitarbeiter aus Tempelhof-Schöneberg auch mal einen Ausflug unternehmen sollte! 

Genug der Vorrede, zum Spielgeschehen: Personell unverändert im Vergleich zum Spiel am Donnerstag kamen die Jungs erneut zu fehlerhaft in die Partie. Der eine oder andere Ball wurde zu leicht vertändelt und so musste man sich gegen körperlich überlegene Gegner in die Partie kämpfen. Dies gelang dann Schritt für Schritt und beim 06:04 waren wir erstmalig 2 Tore in Front. Anschließend entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, da es uns nicht gelang die nötige Zielstrebigkeit im Angriffsspiel zu entwickeln. Aufbauend auf einem gut haltenden Laurence im Tor konnten wir immerhin eine 10:09 Führung in die Pause mitnehmen. 

Dort gab es dann erneut diverse Tipps vom Trainer, der personell nicht besonders üppig besetzte Gastgeber sollte weiterhin mit einer Manndeckung unter Druck gesetzt werden, und dies gelang der U12 der SG OSF dann auch umgehend. Lang ersehnt, zeigte man im Angriff 

nun - angeführt von einem in dieser Phase stark aufspielenden Julian - schnellen Handball und ging konsequent in der Abwehr zu Werke. Daraus resultierte ein 7:0 Lauf zu Beginn der 2.Halbzeit und Pfefferwerk nahm beim Stande von 18:11 eine Auszeit. Dennoch konnten wir weiter das Spielgeschehen bestimmen und es sah nach einem ungefährdeten Sieg aus, ehe eine 2 Minuten Strafe gegen uns und wieder nachlassende Konzentration Pfefferwerk in Schlagdistanz kommen ließen. Am Ende konnten wir dann dennoch einen 24:21 Auswärtserfolg einfahren und die ersten Punkte waren auf der Habenseite. 

 

„Man merkt der Mannschaft die Unerfahrenheit noch zu stark an. Wir treten zwar mit zahlreichen Spielern des jüngeren Jahrgangs an, die gezeigte Leistung darauf zu schieben wäre aber zu einfach. Wir müssen mehr Zielstrebigkeit, Klarheit und Konsequenz in unsere Aktionen bekommen, denn das Potential in den Jungs schlummert ist unverkennbar und war 10 Minuten im 2.Spiel zu erkennen. Insbesondere die Wurfquote im Angriff gilt es schnellstmöglich zu erhöhen und die zu einfachen technischen Fehler zu minimieren, aber in puncto Trainingseinsatz und Einstellung sind wir auf dem richtigen Weg, und so werden wir weiter fleißig trainieren“, so das Trainerfazit nach den Spielen gegen Spandau und Pfefferwerk.

SV Pfefferwerk - SG OSF Berlin
21:24 (9:10)