Spielbericht
SG Rotation P. B.   vs.   1. männliche A

09.10.2016

Auswärts stark: männliche A-Jugend schlägt SG Rotation

SG Rotation P. B.

SG Rotation P. B.

18 - 27
SG OSF Berlin

1. männliche A

Die mA der SG OSF hat ihr Auswärtsspiel gegen die SG Rotation am vergangenen Sonntagvormittag souverän mit 18:27 gewonnen.

Die Prenzelberger waren bis dahin ebenfalls mit weißer Weste durch die Verbandsliga marschiert und ihre Ergebnisse ließen aufhorchen. Und da sie sich vor der Saison mit der A-Jugend von Pfefferwerk zusammen getan hatten, war ihre Spielstärke nur schwer einzuschätzen. Es sollte tatsächlich ein hartes Stück Arbeit werden…

Vielleicht war es aber auch dieses Ungewisse, das dazu führte, dass die OSF-Männer konzentriert und engagiert in die Partie starteten. Nach einem Abtasten beider Mannschaften in den ersten Minuten (2:2) dichtete die mA die Deckung ab (2:4, 4:8). Was noch durchkam wurde eine Beute von Hagen im Tor oder landete am Pfosten. Im Angriff agierte man engagiert, aber nicht fehlerfrei. Vor allem über Durchbrüche an den Schnittstellen und über den Kreis war man erfolgreich und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Das war, bis auf die Siebenmeter, insgesamt solide, aber gegen engagierte Rotationer nicht wirklich so überlegen, wie es der Halbzeitstand von 5:14 vermuten lässt.

Hochmotiviert kam Rotation aus der Halbzeitpause und wollte sein Glück noch einmal versuchen. Und obwohl der erste Treffer noch für OSF fiel (5:15), kamen die Prenzelberger nun stärker auf und verkürzten den Abstand (7:15, 9:16, 11:17) auf sechs Tore nach 10 Minuten der zweiten Halbzeit. Grund war vor allem eine zu passive Abwehr und überhastete Abschlüsse. Aber die OSF-mA blieb ruhig und kehrte nach diesem kurzen Durchhänger zu ihrer kompakten Abwehr zurück. Im Angriff wurde wieder konzentrierter agiert und neue Varianten gespielt und so stabilisierten sich Spiel und Vorsprung (11:20, 13:21, 14:23) wieder. Letztlich schaukelten die Schöneberger Mannen den Sieg routiniert nach Hause (14:21, 15:24, 17:26, 18:27 –Endstand).

Lob gebührt der gesamten Mannschaft: Insgesamt eine gute Abwehr und ein sehr guter Torwart. Klasse Rückzugsverhalten, das den Gegenstoß als eines der bevorzugten taktischen Mittel der Rotationer lahm legte. Hohe Variabilität im Angriff, dieses Mal vor allem zentral, weil der gegnerische Torwart bei Würfen der OSF-Außen gut parierte. Insgesamt eine souveräne, engagierte und routinierte Leistung gegen einen Gegner mit Substanz.

Auch wenn erst drei Spiele gespielt sind, so ist der Blick auf die Tabelle erfreulich: Die mA steht als einzige verlustpunktfreie Mannschaft auf Platz 1 der Verbandsliga.

 

SG Rotation P. B. - SG OSF Berlin
18:27 (5:14)