Turnierbedingungen
Regeln müssen sein ...

1. Auszug aus der Hallen-Benutzungsverordnung

Die Spielfelder dürfen nur mit hellen Hallensportschuhen ohne färbende Sohlen betreten werden. Die Verwendung von Haftmitteln (Kleber) jeglicher Art ist untersagt. Mannschaften, deren Spieler dagegen verstoßen, werden aus dem Turnier ausgeschlossen. Dem Verein/der Spielgemeinschaft werden die Kosten für die Reinigung des Hallenbodens in Rechnung gestellt.

2. Allgemeines:

Es wird nach den geltenden Regeln des DHB und den Durchführungs-bestimmungen des HVB für Jugendspiele gespielt. Die Spielzeiten wurden verkürzt. Es gibt weder „Team-Time-out“ noch automatisches „Time-out“. Die Zeitstrafen betragen nur 1 Minute.

Die Spielzeit beträgt (ohne Pause und Seitenwechsel!) bei den Minis und E-Jugenden 1 x 12 min., bei den D-Jugenden 15 min. und bei den C-Jugenden 20 min. Die Turnierleitung ist ggf. berechtigt, die Spielzeit aus wichtigen Gründen abzuändern.

Die Reihenfolge der Spiele auf den Feldern ist den Spielplänen zu entnehmen. Die Mannschaften haben sich rechtzeitig vor dem ausgewiesenen Spielbeginn am Spielfeldrand einzufinden. Tritt eine Mannschaft nicht an, so wird das Spiel als verloren gewertet.

3. Regeln vor Spielbeginn:

Die Mannschaftsverantwortlichen haben spätestens 15 Minuten vor Turnierbeginn bei der Turnierleitung eine ggf. dort erhältliche Spieler/innen-Liste für jede Mannschaft ausgefüllt und mit Angabe der Kontoverbindung abzugeben.

Für alle Spieler/innen der Altersklassen D und C sind gültige Spielausweise für evtl. Kontrollen bereit zu halten.

Für jede gemeldete Mannschaft dürfen max. 14 Spieler/innen (bei Minis max. 10) teilnehmen. Bei zwei oder mehr Mannschaften eines Vereines in einer Altersklasse dürfen die Spieler/innen beim gesamten Turnier nur in einer Mannschaft derselben Altersklasse eingesetzt werden. Missachtung zieht den Verlust des Spieles nach sich.

Die im Spielplan erstgenannte Mannschaft spielt aus der Sicht des Kampfgerichtes von links nach rechts und hat Anwurf. Die zweitgenannte Mannschaft sorgt ggf. für Wechseltrikots oder Leibchen.

Das Kampfgericht und die Schiedsrichter stellt der Veranstalter.

4. Platzierungen / Entscheidungen:

Die Platzierung nach den Gruppenspielen (Vorrunde) entscheidet sich nach den Punkten.
Nur C- und D-Jugend: Bei Punktgleichheit entscheidet (in dieser Reihenfolge):

  1. a) die Punkt im direkten Vergleich
  2. b) die Tordifferenz im direkten Vergleich
  3. c) die mehr erzielten Tore im direkten Vergleich
  4. d) die Tordifferenz in allen Gruppenspielen
  5. e) die mehr erzielten Tore in allen Gruppenspielen

Wenn eine der betroffenen Mannschaften kampflos gewonnen oder verloren hat, wird nicht nach Tordifferenz und mehr erzielte Tore entschieden.

Sind alle genannten Kriterien gleich, entscheidet ein 7-m-Werfen (E-Jgd.: Penalty) über die Platzierung. Hierzu meldet jede Mannschaft namentlich in der Reihenfolge drei Spieler/innen. Bei unentschiedenem Ausgang erfolgen durch andere als die zuerst benannten Spieler/innen Würfe bis zur einfachen Führung.

Sollte ein Platzierungsspiel (Endrunde) nach der regulären Spielzeit unentschieden sein, so wird das Spiel durch 7-m-Werfen (E-Jgd.: Penalty) im o.g. Modus entschieden.

5. Deckungssysteme in der C-, D- und E-Jugend

Aufgrund der vom DHB beschlossenen „Durchführungsbestimmungen für eine einheitliche Wettkampfstruktur im Kinder- und Jugendhandball“ und der Durchführungsbestimmungen des HVB gelten folgende „verbindliche Spielweisen“ über die gesamte Spielzeit.

E-Jugend:

  • mindestens ab der Mittellinie eine offene (kurze) Deckung (Manndeckung) gegen die gegnerische Mannschaft; Torwart darf nicht über Mittellinie.
  • Zeitstrafen sind persönliche Strafen, die Mannschaft darf vollzählig weiterspielen.
  • Penalty (anstelle 7-m-Wurf): beliebiger Wurf (kein Sprungwurf!) von der Torraumlinie
    nach Anlauf und Prellen ab der Mittellinie
  • Tore werden auf 1,60 m Höhe abgehängt; Ballgröße: 0!!
  • Bei deutlicher Überlegenheit soll die stärkere Mannschaft nach klarem Vorsprung (4 Tore) erst ab der Mittellinie ins Spiel eingreifen, bis die Tordifferenz nur noch 2 Tore beträgt.
  • Berührt ein Wurf die Abdeckungen, ist kein Torerfolg möglich.

D-Jugend und C-Jugend:

  • grundsätzlich muss offensiv verteidigt werden: offensive Raumdeckung in einer 2-Linien-Abwehr (1:5, 3:3 oder 3:2:1) oder Manndeckung;
  • nicht erlaubt: Einzelmanndeckung sowie 6:0-, 5:1- und 4:2-Abwehr. Bei Verstößen wird wie unter „Maßnahmen bei Nicht-Einhaltung offensiver Spielweisen“ ausgeführt verfahren.

6. Sonderregelungen für die F-Jugend (Minis)

  • Spielform: 5+1 auf „großen Feldern“ mit abgehängten Toren
  • nach Torerfolg: Abwurf vom Tor; Deckung erst ab gegnerischer 9-m-Linie
  • Prellbegrenzung: max. 2x Prellen (großzügig „pädagogisch“ pfeifen)
  • Bei deutlicher Überlegenheit soll die stärkere Mannschaft nach klarem Vorsprung
    (4 Tore) erst ab der Mittellinie ins Spiel eingreifen, bis die Tordifferenz nur noch
     2 Tore beträgt.
  • Berührt ein Wurf die Abdeckungen, ist kein Torerfolg möglich. Es geht dann mit Abwurf weiter.
  • Zeitstrafen werden bei den Minis grundsätzlich nicht verhängt. Notfalls erfolgt die Bitte an den MV, die Spielerin oder den Spieler kurz vom Feld zu nehmen, um ihr/ihm noch einmal regelgerechtes Verhalten und ihren/seinen Verstoß dagegen zu erläutern.

7. Maßnahmen bei Nicht-Einhaltung offensiver Spielwiesen

Stellt der Schiedsrichter fest, dass eine Mannschaft keine Manndeckung bzw. offensive Raumdeckung als 2-Linien-Abwehr spielt, verwarnt er mit einer gelben Karte den Mannschaftsverantwortlichen (MV) und fordert ihn auf, die Spielweise in der Abwehr zu ändern.

Sollte weiterhin keine regelgerechte Abwehr gespielt werden, entscheidet der Schiedsrichter auf 7-m-Wurf ohne Nachwurf (Minis + E-Jgd: Penalty). Die angreifende Mannschaft bleibt danach in im Ballbesitz. Der erneute Angriff ist ab der Mittellinie durchzuführen.

8. Protest und Einspruch; Haftung

Protest oder Einspruch gegen eine Schiedsrichterentscheidung ist formlos möglich, aber grundsätzlich fruchtlos.

Der Veranstalter haftet nicht für Beschädigung an Privateigentum, sowie bei Verletzungen und Abhandenkommen von Wertgegenständen und Kleidungs-stücken.

9. Siegerehrung

Die Ehrungen erfolgt zu dem im Spielplan angegebenen Zeitpunkt. Jede teilnehmende Mannschaft erhält eine Urkunde. Der Erstplatzierte erhält zusätzlich einen Siegerpokal. Die Spieler/innen der Plätze 1 bis 3 erhalten Medaillen (D-/E-Jgd.). Die Spieler/innen der Minis (F) erhalten alle eine Medaille.

10. Kaution und Meldegebühr

Die Kaution wird bei Teilnahme per Überweisung zurückgezahlt (bitte mit der Spielerliste die Kontodaten abgeben). Bei einer Absage bis eine Woche vorher wird sie nur bei einem Vorhandensein einer Ersatzmannschaft zur Hälfte zurückgezahlt. Bei einer späteren Absage oder fehlenden Absage wird sie gar nicht zurückgezahlt. Die Meldegebühr wird grundsätzlich einbehalten.

  

Die Turnierleitung