News

Handball vom Feinsten beim Asternturnier 2019

von Hero Warrings

Um 7 Uhr ist die Handball-Welt noch in Ordnung. Die große Sporthalle im Horst-Korber-Sportzentrum ist am Samstagmorgen noch ganz friedlich. Schon gehen die Türen zur Halle auf. Mitglieder des Organisationsteams der SG OSF Berlin müssen noch ein wenig Hand anlegen, lange Holzbänke werden verschoben, die Technik angeschaltet. Es kann losgehen!
Zum 38. Mal richtet die SG OSF Berlin schon das Asternturnier (am Wochenende des 24. und 25. August 2019) aus. Ein Traditionsturnier vom Feinsten mit weiblichen und männlichen Teams von den Minis bis zur C-Jugend. „Bei uns stehen, die jungen Talente und der Spaß ganz im Mittelpunkt“, sagt Vereinsvorstand Max Gehann. Deshalb begrüße man alle Mannschaften auch am Anfang namentlich in der Halle. Und wie es guter Brauch ist, kommen alle Jungen und Mädchen der jeweiligen Runde in die Halle, sitzen auf den Spielfeldern und heben ihre Arme, wenn sie genannt werden. Die weiteste Anreise der 70 Teams hatten die Spielerinnen und Spieler aus Ehmen (Niedersachsen), Potsdam und Cottbus. Insgesamt 700 Kinder und Jugendliche spielten um die Turniersiege. 
Da in Berlin der Sommer mit über 30 Grad zurück gekehrt war, heizte die Halle auf. Erfrischung könnte man sich am Tresen holen. Zudem lockten frisch gebackene Kuchen (gespendet von den Spieler/innen-Eltern) Zuschauer und Handballer/innen zum Verpflegungsstand der SG OSF Berlin. 
Immer wieder wurden die Mannschaften auf die drei Spielfelder in der Halle dirigiert. Mit einem lauten Pfiff des Hallensprechers ging die jeweils 15minütige Spielzeit los. „Wir sind sehr froh, dass wir die Kampfgerichte und alle Schiedsrichter aus der eigenen Jugend und von den Erwachsenenmannschaften organisieren konnten. Das zeigt auch die Verbundenheit mit dem Verein“, stellt Max Gehann begeistert fest. 
15 Minuten rennen, Tor werfen und sich gegenseitig anfeuern. An den lächelnden Gesichtern der Spielerinnen und Spieler konnte jeder Zuschauer auch ablesen, dass mit viel Spaß gespielt wurde. Natürlich wollte jeder auch gewinnen. 
Eine besondere Herausforderung solcher Turniere ist immer das Erstellen des Spielpläne. Kurzfristig wollen Vereine doch noch teilnehmen, dann wird wieder angepasst. Beim Veranstalter der SG OSF Berlin hatte sich das 13köpfige Organisationsteam drei Mal zu Planungsrunden in Schöneberg getroffen und das Event vorbereitet.

So das sind die Finalisten 2019: In der weiblichen E-Jugend setzte sich die SG OSF I gegen den Berliner TSC mit 5:4 durch. Spannend war es auch bei der männlichen E-Jugend, dort gewann der SSV Falkensee mit 8:6 gegen SG OSF II. Bei der weiblichen D konnte TSV Rudow den Berliner TSC mit 8:6 schlagen. Im Endspiel der männlichen D holte VfL Lichtenrade I gegen SG OSF Berlin I mit 7:5 den Sieg. Im Finale der männlichen C gewann Hermsdorf/ Waidmannslust I mit 11:3 gegen SG OSF I.

Bei den Mannschaften der F-Jugend gibt es übrigens nur Gewinner ;-) Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer.
"So ein Turnier ist natürlich immer viel Arbeit, aber das ist dann auch alles vergessen, wenn man die glücklichen Kinder sieht und uns viele Vereine sagen, dass sie gerne wieder kommen“, freut sich Max Gehann. Und so soll es 2020 auch wieder Medaillen, Siegerehrungen und gemeinsame Siegerfotos aller Mannschaften geben. Das Asternturnier der SG OSF Berlin kommt also wieder!

Fotos vom Turnier findet ihr hier

 

 

Asternturnier 2019
Asternturnier 2019

Zurück