Spielbericht
1. Männer   vs.   VfL Lichtenrade

01.09.2019

Gelungener Heimspielauftakt

SG OSF Berlin

1. Männer

26 - 17
VfL Lichtenrade

VfL Lichtenrade

Nach dem man sich am ersten Spieltag der noch jungen Oberliga-Ostsee-Spree-Saison beim Aufsteiger SV 63 Brandenburg-West in einer unglücklichen Schlussphase geschlagen geben musste, wollte man dieses Wochenende Wiedergutmachung leisten. Dazu empfing das männliche Flaggschiff den VfL Lichtenrade, der nach dem VfL Tegel als zweiter Aufsteiger aus der Berliner Verbandsliga etwas Oberligaluft schnuppern wollte. Aus Heimsicht war man also ganz klar in der Favoritenrolle.

In dieser Rolle sollten sich die Hausherren zunächst auch sichtlich wohlfühlen. Denn nach knapp fünf gespielten Minuten stand ein 3:0 auf der Anzeigetafel, mit dem Gästetrainer Stefan Krai dem Anschein nach gar nicht zufrieden war und in der Folge seine erste Auszeit zog. So richtig Wirkung zeigte diese aber nicht und so ging das Torewerfen munter weiter. Über ein 7:1 und ein 11:2 erspielte die SG OSF sich einen 15:6 Halbzeitstand und das, so schien es für den Ein oder Anderen, war noch ein glückliches Ergebnis aus Sicht der Südberliner. Einzig allein Ex-Lichtenrader Max von Rumohr konnte sich wohl vorstellen, wie die Halbzeitansprache des sog. Generals in der Gästekabine ausfallen musste.

Sie sollte aber Wirkung zeigen, denn der VfL kam deutlich besser aus der Kabine während sich bei den Schönebergern die altbekannten Flüchtigkeitsfehler einschlichen. Vor allem im Abschluss war an diesem Sonntag der Wurm drin und so kam kaum jemand über eine Wurfquote von 50% hinaus. Man hatte sich beim Pausentee bereits über die zwei gewonnenen Punkte gefreut und mit genau der Mentalität war man in die zweite Hälfte gestartet. Letztendlich wurde die 9-Tore-Führung über dreißig Minuten verwaltet und die Partie beim Stand von 26:17 beendet.

Aus Heimsicht kann man sich über zwei verdiente Punkte freuen, auch wenn an diesem Spieltag sicherlich nicht das volle Potential abgerufen wurde. Dennoch konnten die Männer der SG OSF den misslungenen Saisonauftakt am vergangenen Wochenende wiedergutmachen und sich auf den 4. Tabellenplatz vorschieben.

An dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an alle erschienen Zuschauer und Fans und auch an Minitrainerin Steffi, die die Organisation rund um die Einlaufkinder übernommen hat!

Ein richtiger Ein-Wochen-Rhythmus wird allerdings erst einmal ausbleiben: Kommender Spieltag ist nämlich Freitag der 06.09.! Um 20:30 Uhr geht es direkt ins nächste Berlin-Derby zum Bezirksnachbarn Sp.Vg. Blau-Weiß 1890 in der Wilhelm-Kabus-Straße 30/30a. Kommt also vorbei und lasst uns die Partie zu einem Heimspiel machen!

Bis dahin!

Es spielten: Jonas Pate (2), Justus Neeb (3), Robert Kohrs (5/1), Lewin Harris, Matteo Werth, Tizian Stark (3), Abderrahmane Belhadi (2), Patrick Petersen, Jeremy Raffegeau (4), Phillipp Wieschollek, Hagen Wey, Nils Bayer, Dorian Schnabel (4), Maximilian von Rumohr (3)

SG OSF Berlin - VfL Lichtenrade
26:17 (15:6)