Spielbericht
Polizei SV   vs.   2. Männer

08.09.2019

Arbeitssieg zum Auftakt

Polizei SV

Polizei SV

19 - 23
SG OSF Berlin

2. Männer

Zum Auftakt in die neue Verbandsliga-Spielzeit 2019/20 konnte sich die Schöneberger Zweitvertretung am vergangenen Sonntag beim Polizei SV nach lange ausgeglichenem Spiel mit 19:23 durchsetzen und die ersten Punkte einfahren.

Nach einer wie bereits angesprochenen wechselhaften Saisonvorbereitung mit unserem neuen Trainer Harald Fröhlich und einigen Neuzugängen galt es einen guten Start in die neue Saison auswärts gegen den Polizei SV zu finden.
Selbstverständlich höchst ambitioniert und motiviert traten wir also die Reise nach Hohenschönhausen an, um uns mehr als pünktlich vor Ort auf das Spiel einzustimmen.

Bereits bei der Erwärmung entpuppte sich die gegnerische Mannschaft als Gebilde, das jedenfalls personell die ein oder andere Veränderung verbuchen konnte. Körperlich sah man sich vor eine Herausforderung gestellt, was nach ausführlicher taktischer Einweisung unseres Trainers Harald durch noch mehr Schnelligkeit und Aggressivität in der Abwehr zu bewältigen sein würde.

So begannen die ersten Minuten der neuen Saison und es wurde schnell klar - geschenkt ist hier heute nichts. Dementsprechend gestaltete sich die erste Halbzeit als ein enges Spiel, in dem wir ab der fünften Minute zwar durchgängig zurück lagen, jedoch den Abstand​ auf unseren Gegner auf wenige Tore halten und trotzdem gut im Spiel bleiben konnten.

Ein anfänglich gut laufender Handball auf Seiten von PSV fand jedoch zügig seinen Meister in der vor Spielbeginn geforderten aggressiven Abwehrleistung, die sich nach wenigen anfänglichen Absprachefehlern zu einem Bollwerk formierte. Abgerundet durch einen absolut starken Rückhalt im Tor in Gestalt von Felix Volz, der ab Minute eins in den Köpfen der gegnerischen Werfer war und uns so nur zu noch mehr Engagement im Abwehrverbund motivierte. Mit einem zwei Tore Rückstand ging es also in die Kabine.

Zehn Minuten und ein paar klare Worte seitens des Trainers später begann eine zweite Halbzeit, in der klar war, dass die ersten Minuten extrem wichtig werden würden, um die heimische Mannschaft nicht wieder davon ziehen zu lassen bzw. die Führung an uns reißen zu können. Somit erkämpften wir uns in Minute 44 die verdiente Führung und konnten sie bis zum Ende halten. Allgemein prägte sich unser Spiel durch eine mehr als passable Teamleistung, die zwar im Angriff nicht konsequent genug mit Toren belohnt wurde, vor allem jedoch in der Abwehr den Gegner nicht mehr ins Spiel finden lies und für die ein oder andere Frustration sorgte, die wir dankend annehmen, nur um noch präsenter und bissiger auf der Platte zu stehen. So erweiterten wir den Vorsprung letztendlich auf vier Zähler in der 58. Minute und besiegelten damit unseren ersten Sieg im ersten Spiel.

Um es mit den Worten des Chefcoaches zu sagen: „Jungs ihr habt das sehr.. naja wobei.. doch, dafür, dass wir noch nicht wirklich eingespielt sind, sehr gut gemacht. Aber es gibt noch viel zu Verbessern.“ Dem ist nur vollumfänglich zuzustimmen, wir konnten durch eine geschlossene Teamleistung überzeugen und das Spiel mit dem nötigen Willen und Kampfbereitschaft gewinnen. Jedoch liegt sicherlich noch eine Menge Arbeit vor uns, um Sicherheit und Konstanz im Angriff zu erlangen und unseren Spielstil zu finden und festigen.

Am Nächsten Sonntag gilt es gegen das Team von Narva um 17:00 Uhr in der heimischen Geisberghalle eine überzeugende Leistung aufs Parkett zu bringen. Dabei erwartet uns ein Gegner, der sich von der Spielidee vor völlig andere Aufgaben stellt, die wir mit Eurer Unterstützung lösen werden.

Es spielten:
Sven Beulker und Felix Volz (im Tor)
Arthur Fink (7/3), Jonas Römer (5), Dustin und Sascha Höfer (jeweils 3),
Niklas Fest (2), Jonathan Weiß, Tim Seeger, David Kupries (jeweils 1), Lasse Gutzeit, Caj Schlörike, Thilo Brauner, Martin Eitner

Polizei SV - SG OSF Berlin II
19:23 (12:10)