Spielbericht
Sp.Vg. Blau-Weiß 1890   vs.   1. Männer

06.09.2019

Wie der Mops durch die "Kolonnenfestung" hallte

Sp.Vg. Blau-Weiß 1890

Sp.Vg. Blau-Weiß 1890

14 - 25
SG OSF Berlin

1. Männer

Vergangenen Freitag war es wieder mal soweit. Die erste Runde des heiß umworbenen Bezirksderbys zwischen unserer SG OSF Berlin und dem Bezirksrivalen aus Tempelhof, der Blau Weiß 90, sollte zu später Abendstunde in der „Kolonnenfestung“ stattfinden. Bereits in der Trainingswoche hatte man die Lust und Motivation der einzelnen Spieler regelrecht spüren können. Damit war die Basis für ein siegreiches Spiel gelegt und man konnte mit breiter Brust auftreten.

Man wollte gleich in den ersten Minuten des Spiels nichts anbrennen lassen und startete auch dementsprechend mit einem 2:0 Lauf. Durch eine aufmerksame und harte Abwehr unsererseits, die sich im Übrigen, wie ein roter Faden, durch das gesamte Spiel zog, wollte man den Hausherren schnell klar machen, dass man nicht gekommen war, um hier irgendeinen Zweifel aufkommen zu lassen. Hinten hielt man also die „Stellung“ und vorne gelang der Positionsangriff immer besser. Dabei war es egal, ob ein 1vs1 starker Spieler, wie beispielsweise Tizian Stark, oder einer unserer zahlreichen Rückraumspieler, wie an dem Abend Justus Neeb mit fünf Treffern unter Beweis stellte, zum Wurf kam. In Minute 16 trafen die Hausherren schließlich zum 5:9. Wie sich zeigen sollte, war dies der letzte Treffer dieser Halbzeit, den die Blau Weißen auf ihrem Konto verzeichnen konnten. Von da an begann man das Spiel absolut zu dominieren, um es in Blau-Weiß-Worten zu sagen: "Der Schöneberger Handballexpress rollte"! Während man selbst Tor um Tor warf, konnten sich unsere Gegner nur 2 Minuten Zeitstrafen abholen und dabei zusehen, wie unser Vorsprung immer weiter stieg. Wenn man dann allerdings mal einen Fehler in der Abwehr machte, wurde dieser sofort von einem überragenden Lewin Harries (übrigens ehemaliger Blau-Weißer) berichtigt. Mehr als nur einmal ließ er die Spieler unserer Bezirksrivalen bei Ihren Würfen scheitern und nagelte, auch in Halbzeit zwei, die Kiste komplett zu. Somit konnte man beruhigt mit einer zehn Tore Führung in die Halbzeitpause gehen. Zwischenstand war 5:15!

Anpfiff zur Hälfte zwei und man wollte selbstverständlich genau so weiter machen, wie man den ersten Durchgang beendet hatte. Abwehrtechnisch hatte sich wenig getan und so blieb es zunächst bei den 5 Gegentoren, die man bis dato kassiert hatte. Im Angriff jedoch sah die Sache erstmal anders aus. Die Gastgeber versuchten es nun mit einer etwas offensiveren Abwehr, was uns anfangs doch etwas vor Probleme setzte. Das Resultat: Mehr als sieben Minuten keine Tore auf beiden Seiten. Erst nach fast acht gespielten Minuten fasste sich unser Justus "Sniper" Neeb ein Herz und knallte das Ding ein. Der Bann war gebrochen und von nun an wurde wieder vernünftig Handball gespielt. Nun kam es Schlag auf Schlag. Beinahe abwechselnd trafen beide Teams, wodurch sich der Spielstand nicht großartig änderte. Somit war der Spielstand nach 50 Minuten 10:20 für unsere Männer. Man versuchte also das Ergebnis weiterhin so zu halten. In den letzten zehn Minuten zog man dann schließlich doch noch einmal an und es entstanden noch einige, wenn auch unnötige, Auseinandersetzungen, die für ein Derby aber völlig normal sind. Einen schönen Schlusspunkt setzte zum Ende noch unser Linksaußen Matteo Werth, der nach verworfenem 7-Meter den Ball erneut in die Finger bekam und dem gegnerischen Torhüter einen schönen Kopfroller gab. Endspielstand ist 14:25.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es ein souveräner und verdienter Sieg ist und wir uns über weitere zwei Punkte auf unserem Konto freuen können. Wir dürfen allerdings nicht vergessen, dass uns noch die härtesten Prüfungen bevorstehen und wir uns stätig verbessern müssen, um auch in drei Wettbewerben so performen zu können. An dieser Stelle möchten wir uns auch bei allen Zuschauern und Fans bedanken, die es geschafft haben in die Halle zu kommen und uns tatkräftig unterstützt haben (Heimspiel in der Kolonne!).

Dieses Wochenende geht es weiter mit einem Heimspiel. Und zwar haben wir am Samstag, den 14.09. um 20 Uhr in unserem Sachendome die Männer vom VfL Tegel zu Gast. Wir freuen uns auf das Spiel und zählen weiterhin auf eure Unterstützung.

 

Aufstellung: Lewin Harries, Patrick Petersen, Jonas Pate (1), Abdourrahmane Belhadi, Justus Neeb (5), Philipp Cromm (1), Matteo Werth (6), Tizian Stark (4), Robert Schweitzer (1), Jeremy Raffegeau, Philipp Wieschollek (2), Nils Bayer (2), Dorian Schnabel (3), Maximilian von Rumohr

Sp.Vg. Blau-Weiß 1890 - SG OSF Berlin
14:25 (5:15)