Spielbericht
HSG Neukölln   vs.   2. Männer

22.09.2019

Reaktion erfolgt

HSG Neukölln

HSG Neukölln

26 - 38
SG OSF Berlin

2. Männer

Neues Kontoguthaben: 4 Punkte

Am vergangenen Sonntag kehrten die 2. Männer der SG OSF mit 2 Punkten im Gepäck aus Neukölln zurück. Mit 38:26 wurde ein vom Ergebnis vielleicht etwas zu hoher, mental auf jeden Fall aber sehr wertvoller Sieg eingetütet.

Nach wir uns gegen die SG NARVA in der Vorwoche selbst das Armutszeugnis überreichen durften, ging es nun gegen die HSG Neukölln darum zu zeigen, was Sache ist.

Beim Warmmachen waren von Anfang an Fokus und Emotion zu spüren. Mit einer deutlichen Ansprache und lauter Stimmung gingen die 2. Männer aus der Kabine. Anpfiff!

Die ersten zehn Minuten 1:0… 1:1… 1:2…, naja relativ unspektakulär. Wir wurden mit einer defensiven Abwehr willkommen geheißen, was im Gegensatz zu NARVAs Offensivdeckung uns wohl deutlich angenehmer zu sein schien. Langsam begannen die Neuköllner sich absetzen zu wollen (8:6; 15‘). Deutlicher Zug zum Tor von unseren Halbpositionen führte schließlich im Gegenzug zur ersten Zweiminuten-Strafe für Neukölln. So startete auch unsere Aufholjagd. Zur 19. Minute konnte endlich aufgeschlossen werden, jedoch blieb es vorerst bei einem Kopf-An-Kopf-Rennen (9:9…9:10).

Kurze Auszeit zur 26. Minute seitens Neuköllns. Anscheinend schmeckte ihnen das 11:14 nicht. OSF-Coach Harald Fröhlich nutzte diese Gelegenheit auch gleich, um zu wechseln. Das schnelle Spiel nach vorne über die Außenpositionen sollte schließlich zum Ende der ersten Halbzeit eine Führung von zwei Toren bescheren (15:17).

Auch in der Zweiten Halbzeit bewährten sich die starken Eins-Gegen-Eins-Aktionen über die Halbpositionen, wohingegen den Neuköllnern sechs torlose Minuten im Angriff vergönnt waren (15:22 36‘). Der Wagen war nun endlich ins Rollen gekommen. Stimmung war auf dem Feld, Stimmung war auf der Bank, das Torverhältnis entwickelte sich geilstens! #BALLERN!

In den nächsten Minuten biss sich Neukölln die Zähne an unserer Abwehr aus und erzielte gerade mal 5 Tore, während wir uns nun auf Treffer Nr. 30 zu bewegten. (Man könnte meinen, das sich Neukölln nun so gefühlt haben muss, wie wir gegen NARVA.) Dank Manuels platzierten Siebenmeter in der 51. Minute war dann auch geklärt, wer die Kiste für das 30. Tor mitbringt.  #DankeManu!

Kurz darauf dann noch ein Siebenmeter für Neukölln, garniert von einer Parade von Sven Beulker! Die war wichtig. Schließlich hatte der Gegner schon wieder Lunte gerochen, nachdem wir mal ein paar Angriffe hintereinander erfolglos blieben. In den letzten Minuten wurde dann aber wieder gnadenlos angezogen. Am Ende stand ein 26:38 für uns zu Buche.

Nun geht es am kommenden Sonntag um 20:00 Uhr auf dem heimischen Geisberg gegen unsere Handballfreunde von AJAX Köpenick. Das wird sicherlich interessant und körperlich nochmal eine andere Nummer.

Kommt vorbei, macht Stimmung und vertraut darauf, dass wir dieses Mal auch wirklich Bock haben! ;-)

 

Es spielten:

Felix Volz und Sven Beulker (im Tor)

Julius Kirchner (2), Martin Eitner (4), Arthur Finck (1/1), Caj Schlörike (2), Lasse Gutzeit (3), Tim Seeger (2), Friedrich Sachs (4), Manuel Manteuffel (4; 2/2), Dustin Höfer, David Kupries (4), Thilo Brauner (6), Sascha Höfer (6)

HSG Neukölln - SG OSF Berlin II
26:38 (15:17)