Spielbericht
Mecklenburger Stiere Schwerin   vs.   1. männliche A

28.09.2019

männliche A gegen Schwerin zurück in der Spur

Mecklenburger Stiere Schwerin

Mecklenburger Stiere Schwerin

24 - 30
SG OSF Berlin

1. männliche A

Nach dem ganz passablen Saisonstart in den ersten beiden Spielen und dem Ausfall letzte Woche gegen Lichtenrade war die spannende Frage an diesem Wochenende: Wird die mA zurück in die Spur finden und das ausgerechnet gegen die Sportschüler aus Schwerin? Gegen die Mecklenburger war man in der Qualifikation zur Jugendbundesliga noch schwer unter die Räder geraten. Aber so recht weiß man nie, auf welche Schweriner Mannschaft man trifft. Manchmal gehen sie nur mit acht Feldspielern auf Auswärtsreise, manchmal – insbesondere bei ihren Heimspielen – steht man dem kompletten Landesstützpunkt Meck-Pomm gegenüber. Also auf nach Schwerin an einem regnerischen Samstag und sich überraschen lassen…

Bei der Erwärmung wird dann klar: Eine mit ein, zwei Ausnahmen komplette Schweriner Mannschaft steht auf dem Parkett. Egal. Wird schon… Und dann gleich zu Beginn eine erste Schrecksekunde: In einer ungestümen, aber unabsichtlichen Aktion wird ein kreuzender Schweriner hart erwischt. Direktes Rot. Berechtigt. Nachdem beide Seiten den unterschiedlichen Schrecken verdaut haben, entwickelt sich fortan ein Spiel auf gutem technischen Niveau. Mal führt die eine Mannschaft mit einem, maximal zwei Toren, mal die andere. Halbzeitstand 13:11 für die SG OSF. Auf Augenhöhe und die Gewissheit, dass heute was geht und man dieses Mal nicht unter die Räder kommen wird. Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischen dann auch die OSF-Mannen. Der Vorsprung kann bis zur 40. Minute auf vier Tore ausgebaut werden (20:16). Was dann folgt, sind zehn Minuten Fahrigkeit pur und ein 5-Tore-Lauf der Schweriner zur ersten Führung seit Längerem. Mit Ach und Krach hält die mA der SG OSF den Anschluss und arbeitet sich zurück ins Spiel. Gleichstand von 22:22 in der 51. Minute. Insbesondere eine Umstellung der Abwehrformation bringt dann das Momentum zurück auf die Schöneberger Seite. Es folgt ein 6-Tore-Lauf bis zur 56. Minute, den man dann sicher ins Ziel bringt (30:24). Klasse Jungs! Gut gemacht! Durch eine weitgehend konzentrierte Leistung gegen einen guten Gegner wieder in die Spur gefunden. Da verzeihen Euch Eure Trainer auch die Gesänge auf der Rückfahrt im Bus. Dank auch an alle Unterstützer, die den weiten Weg nach Schwerin auf sich genommen haben.

Jetzt folgt eine herbstferienbedingte Pause, nach der dann unter der Woche das Achtelfinale im Pokal gegen die Füchse A-Jugend ansteht. Auch da weiß man nicht immer so genau, welche Mannschaft einem im Pokal gegenübersteht. Wir werden sehen. Es schließt sich Ende Oktober das nächste Berlin-Derby in der Oberliga gegen AC Berlin/Eintracht Berlin an.

Mecklenburger Stiere Schwerin - SG OSF Berlin
24:30 (11:13)