Spielbericht
1. Frauen   vs.   Füchse Berlin Reindf. II

06.10.2019

Das war schon sehenswert......

SG OSF Berlin

1. Frauen

30 - 23
Füchse Berlin Reindf.

Füchse Berlin Reindf. II

Wer am letzten Sonntag um 17:00 Uhr in der Lili-Henoch-Sporthalle in der Pallasstrasse war, um das Spiel der 1. Frauen gegen den bisherigen Spitzenreiter Füchse Berlin Reinickendorf II zu sehen, hat es sicher nicht bereut.

Nach zwei verlorenen Spielen auf Platz 11 der Liga stehend, waren wir gewillt, uns nicht länger daran aufzuhalten sondern an die gute Leistung im zweiten Saisonspiel beim MTV Altlandsberg anzuknüpfen und den Füchsinnen das Leben so schwer wie möglich zu machen.

Das ist nicht nur gelungen sondern der Tabellenführer wurde von unserer stabilen Abwehr mit einer starken Marei Schmidt dahinter wirkungsvoll an der Entfaltung gehindert und im Angriff fand der Ball in den meisten Fällen den Weg ins Tor der Gäste. Damit bestimmten wir das Spiel und lagen in der 6. Spielminute mit 5:1 Toren in Front.
Begünstigt durch das effektvolle Abwehrverhalten, das den Gegner kaum zur Entfaltung kommen liess, konnten wir im Spiel nach vorn geduldig unsere Abschlussmöglichkeiten suchen und dann in zählbare Erfolge umsetzen.

Über 7:3,  11:5, 14:6 konnten wir zur Halbzeit mit 14:9 Toren in die Kabine gehen.

Weiterhin hoch motiviert und angetrieben von der Bank und den Zuschauer auf der Tribüne ( Dankeschön ) konnten wir bis zur 35. Minute auf 17:12 davon ziehen, dann folgte eine etwas schwächere Phase unsererseits die von den Füchsen zum
19:16 und 20:17 (43. Minute) genutzt wurde.
Wir hielten jedoch an unserer Linie fest und buchten in der 50. Minute das 24:18. Damit waren wir für die Schlussoffensive der Gäste gewappnet, blieben aber konzentriert, führten 6 Minuten vor Spielende mit 7 Toren (27:20), das wollten wir nicht mehr aus der Hand geben, 30 Sekunden vor Schluss das 30:22 durch Suse Rutschow, die mit großem Einsatz zum Erfolg beigetragen hat - Endergebnis 30:23 !!!

Möglich wurde dieser bemerkenswerte, schöne Erfolg durch einen konzentrierten, disziplinierten Vortrag, an dem alle Beteiligten wirkungsvoll beigetragen haben.

Wir spielten mit:

Ilka Wiesner 6 (2/3), Kathrin Höhne 5 !!!, Calli Wodetzki 3, Marlene Rühling 5 !!!, Susanne Rutschow 6, Annedore Wiesner, Livia Pate, Änni Rehmer 3, Carolin Mellack 2, sowie Marei Schmidt und Jenny Enderle im Tor.

Die nächste schwere Aufgabe wartet am Samstag um 16:00 Uhr beim HC 52 Angermünde auf uns, gespielt wir allerdings in Schwedt a.d. Oder

 

SG OSF Berlin - Füchse Berlin Reindf. II
30:23 (14:9)