Spielbericht
HC 52 Angermünde   vs.   1. Frauen

12.10.2019

Zwei wichtige Punkte aus Schwedt mitgebracht.......

HC 52 Angermünde

HC 52 Angermünde

13 - 24
SG OSF Berlin

1. Frauen

Mit einem weiterhin stark dezimierten Kader von nur 10 Spielerinnen aber wirkungsvoll durch Elena Gerspach, Denise Hoffmann und Jasmin Vergin aus der "Zweiten" unterstützt, traten wir am Samstag Mittag die Bahnfahrt mit S-Bahn und Regionalbahn nach Schwedt/Oder an. Nach 2-stündiger Fahrt und 15-minütigem Fußmarsch hatten wir unser Ziel, die Sporthalle Dreiklang in Schwedt erreicht.
Seit der Kooperation von HC 52 Angermünde und PCK Schwedt wird jetzt wechselweise in Angermünde und Schwedt gespielt.

Pünktlich um 16:00 Uhr wurde die bedeutungsvolle Begegnung angepfiffen, beide Mannschaften brauchten die Punkte, um sich aus den unteren Tabellenregionen heraus zu arbeiten. Dementsprechend war auch nicht unbedingt eine schönes Spiel zu erwarten.

Die Gastgeberinnen hatten Anwurf, den ersten Treffer erzielte jedoch unser Team nach 1 Minute durch Kathrin Höhne.
Angermünde glich aus und konnte in der 4. Minute mit 2:1 in Führung gehen. Nach 7 Minuten dann der Ausgleich, erneut durch Kathrin zum 2:2 und nach weitern 3 Minuten der Führungstreffer zum 2:3 mittels verwandeltem 7m-Wurf durch Ilka Wiesner.
Diese Führung sollten wir bis zum Spielende nicht mehr abgeben, obwohl wir in der ersten Spielhälfte durch unruhigen Spielaufbau mit vielen technischen Fehlern ( Ballverlusten ) uns das Leben unnötig schwer machten. Allerdings zeigte sich die Abwehr mit Marei im Tor wieder in guter Verfassung und verhinderte durch schnelles Verschieben und frühes Heraustreten gegen die schnellen und beweglichen Angreiferinnen des Angermünder Teams einen Rückstand.

Spielstand zur Halbzeit 7:9

In Halbzeit 2 hatten wir uns dann besser mit dem Spielgerät angefreundet, das Angriffsspiel wurde sicherer, auch die Trefferquote wurde deutlich besser.
Angermünde versuchte mit allen Mitteln das zu verhindern, mit dem 9:10 in der 32. Minute hatten sie auch den Anschluss hergestellt, wir bleiben jedoch ruhig und bauten dann den Vorsprung kontinuierlich aus.
Über 9:13 - 10:15 - stand es nach der 45. Minute 11:17.
Wir machten weiter Druck und bekamen das Spiel immer besser in den Griff, 7 Minuten ohne Tor von Angermünde bis zur 
52. Minute ( 12:20 ) machten deutlich, dass wir die angestrebten Punkte mit nach Hause mit nehmen würden.

So war es denn auch, 13:24 stand am Schluss des Spiels auf der Anzeigetafel, möglich geworden in erster Linie durch eine starke kämpferische Leistung.
Großer Jubel und zufriedene Gesichter, Verbesserung auf Platz 7 der Tabelle, liessen die Rückfahrt zu einer fröhlichen Angelegenheit werden.

Das Team:
Ilka Wiesner 4 ( 3/4 ), Jasmin Vergin 1, Kathrin Höhne 5, Calli Wodetzki 2, Elena Gerspach 4, Caroline Mellack 1, 
Carolin Friedrich 2, Denise Hoffmann 5, im Tor Marei Schmidt und Jenny Enderle.

Am kommenden Samstag, 19.10. haben wir das junge Team von Fortuna Neubrandenburg zu Gast,
Anwurf ist um 16:00 Uhr in der Lilli-Henoch-Sporthalle in der Pallasstrasse 15.
Kommt zahlreich !!!

HC 52 Angermünde - SG OSF Berlin
13:24 (7:9)