Spielbericht
1. Frauen   vs.   SV Fort. 50 Neubrandenburg

19.10.2019

Guter Lauf vorerst gestoppt....

SG OSF Berlin

1. Frauen

25 - 28
SV Fort. 50 Neubrandenburg

SV Fort. 50 Neubrandenburg

Die guten Leistungen aus den beiden letzten Spielen gegen die Reinickendorfer Füchse II und HC Angermünde konnten wir am Samstag im Heimspiel in der Pallasstrasse nicht bestätigen. Die Gäste aus Neubrandenburg hatten etwas dagegen.

Das keine leichte Aufgabe vor uns lag, war bekannt, die Ergebnisse des jungen, gut ausgebildeten Teams sollten uns  eine Warnung sein.
So gingen wir entsprechend eingestellt in die Begegnung und konnten das Spiel lange Zeit offen halten.
Über 2:1, 4:3, 7:6 in der 13. Minute hatten wir die Nase vorn, konnten aber keine entscheidenden Akzente setzen. Immer öfter schlichen sich Fehler ein, die vom Gästeteam mit energischem Einsatz und Zug zum Tor ein ums andere Mal wirkungsvoll genutzt wurden und dann auch den Führungswechsel zur Folge hatten. Über 8:8, 8:9, 8:11. 8:12 und 8:13 setzten sich die Gäste erstmalig ab, bis zur Halbzeit kamen wir wieder bis auf 2 Tore heran, mit 11:13 ging es in die Pause.

Devise für Halbzeit 2:
 Mit Ballbesitz sollte der Anschlusstreffer her und damit der Grundstein gelegt werden, das Spiel wieder in die Hand zu bekommen.
Ersteres gelang sofort, doch dauerte es bis Minute 37, ehe wir in Führung gehen konnten, 18:17.
Das Spiel blieb eng, um jeden Ball wurde gekämpft, kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Zur Mitte der zweiten Spielhälfte hieß es 23:21, leichte Ballverluste auf unserer Seite nutzten die Gäste  aus, um sich abzusetzen, sie erzielten 4 Tore in Folge zum 23:25, uns gelang der Anschluss 24:25, noch waren 6 Minuten zu spielen, alles war möglich.

Doch zwei weitere Treffer des Gegners und eine Zeitstrafe gegen uns ( 54"36) stellten das Ergebnis auf 24:27, mehr als eine Verbesserung auf 25:27 gelang uns jedoch nicht, auch die offene Deckung in der Schlussphase brachte nicht den gewünschten Erfolg. 25:28 war der Endstand dieser umkämpften Begegnung,
die die Gäste aufgrund einer geringeren Fehlerquote für sich entscheiden konnte.

Das nächste Spiel in Schwerin am nächsten Sonntag wird auch keine leichte Aufgabe, wir starten mit dem Bus um 11:00 Uhr am Sachsendamm und haben noch entsprechend Platz für 2 Punkte auf der Habenseite.

Das Team im Spiel gegen Neubrandenburg:

Ilka Wiesner 5 (2/3), Kathrin Höhne 4, Marlene Rühling 3, Susanne Rutschow 5, Annedore Wiesner, Madeleine Kern 4, Livia Pate, Laura Ackermann,
Carolin Mellack 1, Carolin Friedrich 3, im Tor standen Marei Schmidt und Jenny Enderle.

 

SG OSF Berlin - SV Fort. 50 Neubrandenburg
25:28 (11:13)