Spielbericht
2. Männer   vs.   BTV 1850

03.11.2019

Schöneberger Zweitvertretung holt sich Sieg und Tabellenführung im Spitzenspiel

SG OSF Berlin

2. Männer

23 - 22
BTV 1850

BTV 1850

Rieseneuphorie auf dem Geisberg: Die 2. Männer der SG OSF Berlin besiegen im Topspiel der Verbandsliga BTV 1850 mit 23:22 (11:12) und stehen erstmals in der Saison an der Spitze. Sascha Höfer war mit 6 Toren der erfolgreichste Schütze in den Reihen der Heimmannschaft.

In der gut besuchten Geisberghalle zeigte sich die Zweitvertretung aus Schöneberg zu Beginn an hochmotiviert. In den Anfangsminuten drückten, auf Seiten der Gastgeber sowohl Sascha Höfer, als auch Jonas Römer der Partie Ihren Stempel auf. In den ersten 10 min waren sie für die ersten 5 Treffer verantwortlich. Doch beide Mannschaften ließen auf der Anzeigetafel keinen Unterschied erkennen und somit stand es nach 23 Spielminuten 9:9-Remis. Es folgte eine Auszeit der Gäste, was dazu führte, dass diese sich kurz vor der Pause mit zwei Toren abzusetzen konnten. Das Team von Harald Fröhlich steckte nicht auf und konnte noch einmal verkürzen. Mit 11:12 ging es in die Halbzeitpause.

Das Spiel verlor auch zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht an Intensität. Die Mannschaften schenkten sich hierbei nichts. Immer wieder musste das Spiel von den Unparteiischen für 2min Strafen und 7m Würfe unterbrochen werden (Manuel Manteuffel zeigte hier seine ganze Klasse von der Linie mit einer 100% Wurfquote). Kreuzberg konnte sich dann Mitte der Halbzeit leicht absetzen und führte 45 min vor Ende mit 15:18. Diese Führung bauten Sie dann schließlich noch auf 17:21 (52min) aus. Es folgte die entscheidende Auszeit von Harald Fröhlich, die in Kombination mit einem Torwartwechsel, Ihre Wirkung nicht verfehlen sollte. Für den gut aufgelegten Torwart Felix Volz, folgte Sven Beulker für die letzten Minuten. Die Mannschaft hatte Ihren Kampfgeist noch nicht verloren und wollte unbedingt als Sieger von der Platte gehen. Angeführt vom nun überragenden Martin Eitner (3 Tore in Folge) läuteten die Hausherren zusammen mit den Zuschauern den Endspurt ein. Es hieß nun 22:22 und es waren noch 2 min zu spielen. Man konnte die Spannung förmlich spüren. Die Kreuzberger nahmen in ihrem entscheidenden Angriff noch eine Auszeit und hatten nochmal die Chance zur Führung, doch Sven Beulker parierte den entscheidenden Wurf. Im letzten Angriff zeigte Philipp Böttcher sich wenig beeindruckt von dem was nun möglich war. Nach einem schnellen Parallelpass von Jeremy Raffegeau stieß er zwischen Halb und Mitte durch und machte 10 Sekunden vor Ende das Siegtor....Wahnsinn!! Es folgte unbeschreiblicher Jubel und der obligatorische Siegerkreis mit einem lauten: „Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey“.

Ein Riesen Dank gilt es auszusprechen an Max von Rumohr, Philipp Böttcher und Jeremy Raffegeau, die uns mit Ihrer Qualität und Erfahrung super ausgeholfen und einen großen Anteil am Erfolg der Schöneberger Zweitvertretung haben. Und natürlich nicht zu vergessen sind die tollen Zuschauer, die die Mannschaft 60 Minuten nach vorne gepeitscht / getrommelt haben. Vielen Dank dafür.

SG OSF Berlin II - BTV 2850 23:22 (11:12)

Volz, Beulker; S. Höfer 6, Eitner 5, Böttcher, Römer 4, Manteuffel 3/3, Raffegeau 1, Kirchner, Weiß, Sachs, Riege, Von Rumohr, Brauner

SG OSF Berlin II - BTV 1850
23:22 (11:12)