Spielbericht
1. Männer   vs.   Ludwigsfelder HC

16.11.2019

Endlich das vorhandene Potential abgerufen!

SG OSF Berlin

1. Männer

30 - 21
Ludwigsfelder HC

Ludwigsfelder HC

Nachdem man sich zuletzt einen herben Seitenhieb im Spiel gegen den VfV Spandau eingefangen hatte, gab es für die Männer der SG OSF Berlin vergangenen Samstag, im Spiel gegen den Ludwigsfelder HC, nur ein Ziel – siegen und damit zwei Punkte sichern. Gestärkt durch gute Trainingseinheiten unter der Woche und den Ansporn die schwache Leistung aus dem vorherigen Spiel wieder gut zu machen, ging es in das Spiel.

Die Anfangsphase gehörte zunächst den Gästen. Man ließ die Männer vom Ludwigsfelder HC allerdings nicht mehr als zwei Tore vorlegen und glich jedes Mal nach kurzer Zeit aus. Mit zunehmenden Paraden unseres Torhüters Lewin Harries, wurde die Abwehr auch immer stärker, verteidigte physischer und zwang den Gegner mehr und mehr zu Fehlern. In Minute 15 begann dann auch der Angriff die gute Abwehr zu belohnen und man traf zum letzten Unentschieden der Partie. Der von Robert Kohrs, mit seinen drei Treffern in Folge, angeführte 5:0-Lauf unserer Männer, brachte uns in eine sehr komfortable Situation. Als man das nächste Tor erst wieder in der 22. Minute kassierte stand ein 13:9 auf dem Scoreboard im sehr gut gefüllten Sachendome. In so manchem Spiel hatten wir so eine Führung schon aus der Hand gegeben, nicht aber an diesem Samstagabend. Was nun geschah, war eine Demonstration unserer Stärken in der Verteidigung, sowie im Angriff. Auch Dorian Schnabel konnte seit einiger Zeit mal wieder zeigen, was er so alles auf dem Kasten hat und markierte, mit einem seiner 6 Treffer des Abends, das letzte Tor im ersten Durchgang. Der Halbzeitpfiff schickte beide Mannschaften mit einem 18:11 in die Kabinen.

Die zweite Hälfte wurde von den Unparteiischen mit dem Anpfiff eingeleitet und nun war es für uns ganz klar: Dieses Spiel durfte man nicht mehr aus der Hand geben. Genauso starteten wir auch und bauten die Führung nach zwei weiteren Toren und einem gehaltenen 7-Meter, auf 20:11 aus. Auch die weiteren gespielten Minuten änderten nichts an der hohen 9-Tore-Führung. Vor allem gab es an diesem Abend kein Vorbeikommen an Lewi(iiii)n und seinen zahlreichen Paraden, darunter drei gehaltene 7-Meter. So ließen wir den LHC in der Abwehr immer wieder gegen die sprichwörtliche Wand fahren und machten vorne die nötigen Tore.

Abschließend kann man sagen, dass wir denkbar zufrieden sind mit dem Ergebnis, uns jedoch nicht weiter darauf ausruhen können, da es nächstes Wochenende gleich im HVB-Pokal gegen den VfL Tegel weitergeht. Nichts desto trotz ist es natürlich schön, wenn man an einem wichtigen Tag (dem Tag der Ehrenämter) gegen den Tabellen 4. einen so ungefährdeten Sieg einfahren kann. An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Glückwunsch an Roger Witt, der in der Halbzeitpause den "Zum Glück Berliner Award 2019" für herausragendes ehrenamtliches Engagement erhalten hat - großen Respekt!

Danke an alle, die da waren und uns dabei unterstützt haben (unbekannte Quellen behaupten es sei eine Rekordkulisse der bisherigen Saison gewesen). Das eben angeschnittene Pokalspiel gegen VfL Tegel findet am 23.11. um 20 Uhr im Sachsendome statt. Es ist das letzte Heimspiel der 1. Männer im Jahr 2019 und findet unmittelbar vor der Vereinsweihnachtsfeier statt!  Von daher freuen wir uns natürlich besonders jeden von euch zu sehen.

Bis dahin!

 

Aufstellung: Lewin Harries, Hagen Wey, Abderrahmane Belhadi (3), Justus Neeb (3), Robert Kohrs (8), Phillipp Cromm (1), Marius Wessel (1), Tizian Stark (1), Robert Schweitzer (3), Jeremy Raffegeau, Philipp Wieschollek (1), Dorian Schnabel (6), Maximilian von Rumohr (3), Matteo Werth

SG OSF Berlin - Ludwigsfelder HC
30:21 (18:11)