Spielbericht
2. Männer   vs.   VfV Spandau II

30.11.2019

Aufatmen

SG OSF Berlin

2. Männer

37 - 25
VfV Spandau

VfV Spandau II

Nach zwei Niederlagen in Folge in der Liga ging es am heutigen Spieltag darum, den Aufwärtstrend nach dem gewonnenen Pokalspiel fortzuführen und wieder in die Spur zu finden. Hierfür war die zweite Vertretung aus Spandau zu Gast.

Das Spiel ging gut los für die Schöneberger. Aus einer stabilen Abwehr heraus und schnellen Gegenstößen konnte man schnell auf 4:0 davonziehen. Doch es zeigte sich schnell, dass die sehr offensiv gespielte 3-2-1 von Spandau den Schönebergern große Probleme bereitet.

Im Angriff wurden vor allem die Bewegung ohne Ball und die nötige Konsequenz im Abschluss vermisst. Die schlechte Chancenverwertung zeigte sich auch schon in den vorherigen Spielen, wodurch man sich nie wirklich absetzen konnte. So ging man gerade mal mit einem 2-Tore Vorsprung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit sollte nun durch eine stabile Abwehr und einem schnellen Umschaltspiel die Führung ausgebaut werden. Doch leider konnte dies nicht umgesetzt werden. Durch viele technische Fehler im Angriff und einigen Unkonzentriertheiten in der Abwehr, blieben die Spandauer dran.

Ab Mitte der zweiten Halbzeit machte sich dann die dünne Auswechselbank auf Seiten der Gäste bemerkbar. Somit konnte die Heimmannschaft zum Ende des Spiels noch einmal davonziehen. Zudem war der reaktivierte Philipp Böttcher mit seiner „legendären“ Täuschung in dieser Phase unaufhaltsam.

Zusammenfassend sind das 2 verdiente Punkte mit einem sehr schmeichelhaften Ergebnis. Als nächstes geht es Auswärts gegen Rudow. Um hier 2 Punkte holen zu können, muss es eine deutliche Leistungssteigerung geben.

 

Es spielten:

Philipp Böttcher (9), Martin Eitner (7/1), Friedrich Sachs, Thilo Brauner, David Kupries (jeweils 4), Marcel Riege (3), Manuel Manteuffel (2), Jörg Reichwald, Tim Seeger, Frederik Tuchscherer, Sascha Höfer (jeweils 1), Felix Volz, Sven Beulker (TW)

SG OSF Berlin II - VfV Spandau II
37:25 (16:14)