Spielbericht
SG NARVA Berlin   vs.   2. Männer

19.01.2020

Missglückter Auftakt ins neue Jahr

SG NARVA Berlin

SG NARVA Berlin

24 - 23
SG OSF Berlin

2. Männer

Die 2. Männer der SG OSF Berlin müssen Ihre 5. Saisonniederlage einstecken. Bei der SG NARVA Berlin unterlag das Team von Harald Fröhlich mit 24:23 (11:13). Ausschlaggebend waren die letzten 15 Minuten in denen den Gästen lediglich 3 Tore gelangen. Damit müssen Sie die SG NARVA, aufgrund des schlechteren Torverhältnisses, an sich vorbeiziehen lassen und finden sich nunmehr auf Tabellenrang 6 wieder.

Die Schöneberger Zweitvertretung startete konzentriert ins Spiel und ging durch Julius Kirchner mit 0:1 in Führung. Das ließ NARVA aber nicht lang auf sich sitzen, sodass den Hausherren drei Tore in Folge gelangen. Schöneberg musste nun bis zur 14 Minute einem knappen Rückstand hinterherlaufen, eher Friedrich Sachs die erneute Führung herstellte (6:7). Weiterhin wurde die Abwehr, auch dank eines gut aufgelegten Felix „Socke“ Volz, immer stabiler und ließ nur noch wenige Torchancen zu. Trotz alledem konnte sich keine der beiden Mannschaften großartig absetzen, sodass es nach 26 Minuten 11:11 unentschieden stand. Kurz vor der Halbzeit nahm sich dann David Kupries ein Herz und erhöhte mit zwei Treffern in Folge auf den Pausenstand 13:11.

Nach der Pause hätte man sogar direkt auf 3 Tore Abstand erhöhen können, aber Manuel Manteuffel vergab von der Linie. Das Spiel wurde zunehmend ansehnlicher, da beide Mannschaften kämpften und sich nichts schenkten. Schöneberg kam aber trotzdem frischer aus der Kabine. Man sah Ihnen an, dass Sie die hohe Hinspiel Niederlage vergessen machen und 2 Punkte aus Friedrichshain mitnehmen wollten. Nach 40 Minuten konnten Sie die Führung auf 4 Tore ausbauen (14:18). Dann kam es zum entscheidenden Bruch im Spiel. Wurf- und Passfehler schlichen sich ein und die Abwehr wurde löchriger. Die SG Narva nutzte dies, verkürzte in der 46 Minute auf ein Tor (19:20) und schaffte in der 50 Minute sogar die Führung. Schöneberg konnte durch Arthur Fink zwar noch einmal, durch eins seiner insgesamt 6 Tore, ausgleichen, schaffte in den letzten 6 Minuten aber kein weiteres Tor, sodass am Ende eine knappe Niederlage hingenommen werden musste.

Unterm Strich stehen zwar 0 Punkte, allerdings hat die Mannschaft aus Westberlin Kampfgeist bewiesen und nie aufgegeben. Das macht Mut für das kommende Wochenende, an dem man wieder auf dem heimischen Geisberg in die Erfolgsspur zurückkehren möchte.

Volz, Kaiser; Fink 6, Kupries 5, Kirchner 4, Brauner, Weiß (jeweils 2), Mannteuffel (2/1), Höfer, Sachs (jeweils 1), Fest, Seeger, Riege, Tuchscherer

SG NARVA Berlin - SG OSF Berlin II
24:23 (11:13)