Spielbericht
VfL Lichtenrade   vs.   1. Männer

18.01.2020

Konstanz? Fehlanzeige

VfL Lichtenrade

VfL Lichtenrade

29 - 26
SG OSF Berlin

1. Männer

Nachdem man mit einem Sieg in das neue Jahr und die Rückrunde starten konnte, wollten die 1. Männer der SG OSF Berlin am vergangenen Wochenende ihre kleine "Erfolgsserie" von zwei Siegen ausbauen und mit dem Spiel gegen den VfL Lichtenrade das dritte Spiel in Folge gewinnen. Doch leider kam es an diesem Abend ganz anders als gedacht.

Beide Mannschaften starteten relativ unspektakulär in das Spiel, sodass zu Beginn nur wenige Tore fielen. Nach und nach konnten sich jedoch die Gastgeber einen kleinen Vorsprung aufbauen. Durch viele verworfene Bälle unsererseits und eine unkonzentrierte Abwehrleistung, ließ man die 1. Männer vom VfL ins Spiel kommen. Immer wieder gelang es ihnen kleine Nadelstiche zu setzten, die unweigerlich zum Misserfolg unseres Teams führten. Leider ließ man sich davon so sehr verunsichern, dass man auswärts nach knapp 20 gespielten Minuten mit 11:5 zurücklag. Bis zum Ende des 1. Durchgangs schaffte man es nicht diesen Rückstand noch einmal um einige Tore zu verringern, sodass sich beide Mannschaften mit einem Halbzeitstand von 15:10 in die Kabinen zurückzogen.

Die zweite Hälfte sollte zunächst so beginnen, wie die erste geendet hatte. Zwar konnten wir teilweise immer wieder aufblitzen lassen, welche handballerische Qualität in unseren Reihen schlummert, jedoch reichten nur vereinzelte gute Angriffe und einige wenige Ballgewinne in der Abwehr nicht aus, um den Rückstand zu dezimieren. Immer wieder versaute man sich die Aufholjagt selber. Als man in der 40. Minute zeitweise auf drei Treffer rankam (20:17), hatte man noch einmal Hoffnung, es würde irgendwie reichen. Aber nichts reichte an diesem Abend. Auch hier konnte man nicht die nötige Konsequenz an den Tag legen. Die Lichtenrader hingegen spielten, angefeuert von einer starken Geräuschkulisse ihren „Stiefel“, wie man so schön sagt, cool runter. Abschlachten lassen, wollte man sich nun aber doch nicht und so musste man sich schlussendlich mit einer drei Tore Niederlage zu Frieden geben. Endstand ist 29:26.

Es gibt an dieser Stelle auch keine abschließenden, tröstenden, oder gar motivierenden Worte. Nach einer solchen Leistung muss sich nun jeder selber an die eigene Nase fassen.

Nichts desto trotz geht es am nächsten Wochenende schon wieder weiter. Wir wollen durch einen Sieg im Achtelfinale des DHB Amateurpokals ein wenig Wiedergutmachung leisten und auch uns selbst zeigen, dass dieser Ausrutscher eben genau das war – ein Ausrutscher.

Wir freuen uns sicher über jeden, der uns am 25.01. um 18 Uhr in der Pallasstraße, gegen die SG Hamburg Nord (amtierender Hamburger Pokalsieger), unterstützen möchte. Es handelt sich hierbei um ein absolutes Saisonhighlight, welches wir gerne mit euch zusammen erleben möchte.

Aufstellung: Patrick Petersen, Lewin Harries, Jonas Pate (3), Quoc Cuong Le (2), Abderrahmane Belhadi (6), Justus Neeb (3), Nils Galys (3), Robert Kohrs (1), Marius Wessel (1), Jeremy Raffegeau, Phillipp Wieschollek (4), Dorian Schnabel (2), Maximilian von Rumohr (1)

VfL Lichtenrade - SG OSF Berlin
29:26 (15:10)