Spielbericht
1. Männer   vs.   BFC Preussen

15.02.2020

Weiterhin kein Derbysieg 2020

SG OSF Berlin

1. Männer

20 - 24
BFC Preussen

BFC Preussen

Nach dem sehr erfreulichen Auswärtssieg letzte Woche in Greifswald stand an diesem Samstag das nächste Berliner Derby gegen den BFC Preussen auf dem Programm. Nach den äußerst ärgerlichen und unkonzentrierten Leistungen in den bisherigen Derbies 2020 gegen Tegel und Lichtenrade, die beide verloren gingen, wollte das männliche Flaggschiff vom OSF es diesmal gegen Preussen besser machen. Doch zu viele vergebene Chancen und zu wenig Wille durchkreuzten diese Pläne, sodass man sich dem BFC Preussen am Ende schweren Herzens mit 20:24 geschlagen geben musste.

Der Erfolg gegen Greifswald am letzten Wochenende schien lediglich Dorian Schnabel in den ersten Minuten noch Kraft zu verleihen, erzielte er doch die ersten 3 Treffer für seine Farben. So konnte der OSF den Anfang der Partie offen gestalten (3:3, 7. Minute), bevor Preussen besser ins Spiel kam und die Nachlässigkeiten und fehlenden Willen im Angriff und Abwehr des OSF ausnutzte und sich langsam aber sicher absetzen konnte (5:10, 17. Minute). Beim OSF schien außer Schnabel keiner an seine Leistung von letzter Woche anknüpfen zu können. So kam der OSF auch bis zur Pause kaum besser ins Spiel und musste mit 8:14 in die Kabine.

Zwei schnelle Tore direkt nach der Pause ließen noch kurz etwas Hoffnung auf eine Aufholjagd aufkommen (12:14, 33. Minute), doch Preussen fing sich wieder und stelle den alten Abstand wieder her (12:18, 37. Minute). Da der OSF jedoch zu viele beste Chancen ungenutzt ließ konnte man bis zum Ende nie entscheidend verkürzen und das Spiel noch einmal spannend machen (15:20, 49. Minute; 16:23 54.Minute). Das der OSF am Ende den Rückstand noch etwas verkürzen konnte und nicht komplett unterging ist der starken Leistung von Torwart Patrick Petersen zu verdanken, der ein ums andere Mal seinen Kasten vernagelte.

Letztlich muss sich der OSF am Ende des nächsten Berliner Derbies wieder an die eigene Nase fassen. Einstellung und Chancenauswertung waren erneut nicht genug um gegen die körperlich robusten und hoch motivierten Gäste aus Preussen zu bestehen. Es bleiben gegen Blau Weiß und Spandau nun noch zwei weitere Möglichkeiten Schadensbegrenzung für die Derbystatistik im Jahr 2020 zu betreiben. Wir hoffen alle, dass dies gelingt! Bevor die Schöneberger im Ligaalltag am 29.02.2020 zu einer schweren Auswärtsfahrt nach Stralsund antreten müssen, steht nun nächste Woche die Kür mit dem Viertelfinale des Amateurpokals und dem Auswärtsspielt beim HVO Cunewalde in der Oberlausitz an. Dafür drücken wir dem OSF selbstverständlich die Daumen und hoffen auf den Einzug ins Halbfinale und der Teilnahme am Final 4 in Hamburg!

An dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an alle Zuschauer und Fans für die großartige Unterstützung. Wir hoffen auf euren erneuten Beistand im nächsten Heimspiel am 07.03. in der Pallasstraße gegen den MTV 1860 Altlandsberg.

Bis dahin!

Es spielten: Jonas Pate (1), Belhadi Abderrahmane (1), Justus Neeb (2), Nils Galys (2), Philipp Cromm, Lewin Harris, Marius Wessel (1), Matteo Werth (1), Patrick Petersen, Jeremy Raffegeau, Phillipp Wieschollek (1), Robert Kohrs (3), Robert Schweizer, Dorian Schnabel (8).

SG OSF Berlin - BFC Preussen
20:24 (8:14)