Spielbericht
1. Männer   vs.   MTV 1860 Altlandsberg

07.03.2020

8 Feldspieler schaffen Überraschung nicht

SG OSF Berlin

1. Männer

22 - 27
MTV 1860 Altlandsberg

MTV 1860 Altlandsberg

Trotz stark ausgedünntem Kader waren unsere 1. Männer top motiviert, eines der momentan seltenen Heimspiele gegen die Männer der MTV 1860 Altlandberg zu bestreiten. Auch konnte man entgegen der Vorzeichen, wie beispielsweise dem Tabellenstand, oder der zahlreichen Ausfälle, mit einem Spiel auf Augenhöhe rechnen. In der Vergangenheit hatte man sich schon oft zu Hause gegen den MTV beweisen können. Da man momentan etwas unter Zugzwang steht, wurde die Mannschaft vor dem Spiel taktisch sowie mental vom Trainerteam nochmals auf das Spiel eingestellt. So ging es dann ins Spiel.

Gleich zu Beginn machten beide Teams klar, dass man sich hier nichts schenken würde und umkämpften vorne, wie hinten, jeden Zentimeter. Zunächst konnten die Gäste vorlegen. Lange dauerte die erste Führung des Spiels allerdings nicht an, denn durch einfache technische Fehler konnte man den Ball sichern und durch Konter schnell den Spielstand drehen. Nun kam eine Phase, die bezeichnend für die erste Hälfte war. Man blieb die nächste Viertelstunde in Führung, allerdings ließen sich die Gäste nicht abschütteln und schafften es immer wieder nachzulegen. Traf man selbst vorne, kassierte man hinten meist direkt den Ausgleich. Leider konnte man auch die Ballgewinne in der Abwehr vorne nicht verwerten und so schwankte der Spielstand zwischen Unentschieden und einem vor für unsere Männer. Auch einer der Gründe warum man sich nicht entscheidend vom Gegner absetzen konnte, waren einige ungünstige Pfiffe, die in der Regel zu 7-Metern, oder 2-Minuten führten – sehr schade. In den Minuten 25 und 26, ging Altlandsberg erneut, durch den an diesem Abend kaum zu stoppenden Florian Riegler (9 Tore), in Führung. Man konnte zwar gleich wieder den Ausgleich erzielen, kurz vor Schluss kassierte man dann jedoch noch das 15:14. Mit diesem Halbzeitstand verabschiedeten sich beide Teams zunächst in die Kabinen.


In der 2. Hälfte sollte man für die fehlenden Wechselmöglichkeiten bezahlen. Bis zur 45. Minute konnte das dezimierte männliche Flaggschiff sehr gut mithalten und das Spiel ausgeglichen gestalten (19:19). Von dort an merkte man aber, dass so langsam die Kraft schwand. Sukzessive setzten sich die Gäste Tor um Tor ab. Das lag vor allem an den damit verbundenen Konzentrationsnachlässen und den daraus resultierenden Ballverlusten. Als man dazu noch die eine oder andere Zeitstrafe kassierte, war das Spiel dann knapp 6 Minuten entschieden. Am Ende stand ein 22:27 auf der Anzeigetafel.

Im nächsten Ligaspiel geht es am kommenden Samstag in die Lausitz zum LHC Cottbus. Anpfiff ist um 19.00 Uhr in der Lausitz-Arena. Das männliche Flaggschiff ist dann wieder etwas komplettierter und versucht natürlich die 2 Punkte aus Brandenburg zu entführen.

Bis dahin!

Pate (2/2) Galys, Kohrs (4), Harries (GK), Wessel (3), Schweitzer (6), Petersen (GK) Wieschollek, Wey (GK), Schnabel (4), Belhadi, von Rumohr (3)

SG OSF Berlin - MTV 1860 Altlandsberg
22:27 (14:15)