Spielbericht
1. Männer   vs.   Lausitzer HC Cottbus

03.10.2020

Auftaktsieg im Sachsendome!

SG OSF Berlin

1. Männer

30 - 27
Lausitzer HC Cottbus

Lausitzer HC Cottbus

Nach der viel diskutierten coronabedingten Spielabsage zum Saisonauftakt gegen den BFC Preußen und der damit einhergehenden einwöchigen Verzögerung, startete das männliche Flaggschiff am Samstag endlich in die neue Saison. Gegner war der LHC Cottbus, von dem man im Laufe der Vorbereitung wenig hörte und somit auf eine kleine Wundertüte traf. Der Kern des Teams bestand aber weiterhin aus den gleichen Akteuren wie in den letzten Jahren, wenngleich der Kader etwas dünner besetzt war. Im Gegensatz zur Gastmannschaft konnte das männliche Flaggschiff auf eine volle Bank zurückgreifen, was gerade zum Ende des Spiels von ganz entscheidender Bedeutung war – aber dazu später mehr. Verzichten musste man einzig auf Rechtsaußen Nils Bayer und Torhüter Lewin Harries. Letzterer wurde von Felix Volz aus der 2. Mannschaft ersetzt – vielen Dank dafür. Kommen wir aber nun zum Spielgeschehen.

Das Spiel begann, anders als man es aus dem Sachsendamm gewohnt ist, mit einer sehr torreichen Anfangsphase. Den ersten Treffer der Saison erzielte Justus Neeb aus der an diesem Tag sehr gut funktionierenden 2. Welle. Nach den ersten 5 Minuten stand es bereits 5:2. Es wirkte wie ein munteres Scheibenschießen. So gut man allerdings vorne das Tor traf, musste man hinten viel zu schnelle Gegentore hinnehmen – 11:11 nach 15 gespielten Minuten. In den vergangenen Jahren war dies auch schon mal der ein oder andere Halbzeitstand. Spätestens jetzt waren die Gäste voll im Spiel. Vor allem Alexander Takev (8 Tore) stellte die Abwehr mit seinem 1vs1 immer wieder vor Probleme. Es war allerdings dem hohen Tempo und den damit verbundenen „einfachen“ Toren des männlichen Flaggschiffs geschuldet, dass man weiterhin im Spiel blieb und die Cottbusser nicht weiter als 2 Tore davon ziehen lassen hat. Hinzu kam, dass man die Überzahlsituationen, die in der vergangenen Saison zu selten genutzt wurden, konsequent in Tore ummünzte. Mit einem 16:18 für die Gäste ging es dann in die Kabinen. Die Marschroute war klar: Man musste hinten gegen die 1vs1 starken Gäste aggressiver stehen und vorne eigentlich nur da weitermachen, wo man aufgehört hatte.
Gedämpft wurde die Euphorie allerdings direkt nach Wiederanpfiff nachdem die Gäste mit einem Tor die Führung auf 3 Tore ausbauten - es sollte die höchste Führung des Abends gewesen sein. Die Mannschaft von Chefcoach Liesegang zeigte gerade in der Phase zwischen der 35. Und 45. Spielminute, dass sie, trotz des jungen Alters, eine ganze Menge Moral besitzen. In den nächsten 10 Minuten egalisierte man den Vorsprung und ging durch Matteo Werth das erste Mal seit der 15. Spielminute in Führung. Großen Anteil hierbei hat sicherlich auch Hagen Wey im Tor, der sich in der 2. Halbzeit deutlich steigerte und unter anderem einen wichtigen Siebenmeter entschärfte. Hinzu kam, dass sich mit Florian Takev ein entscheidender Akteur der Gäste in einem Zweikampf mit Neuzugang Jonas Beer unglücklich verletzte und mit deinem Cut am Kopf nicht mehr weiterspielen konnte (an dieser Stelle noch einmal gute Besserung!). Die Gastgeber konnten indes ihre volle Bank ausschöpfen und sich langsam absetzen. Je länger das Spiel ging, desto mehr sah man bei den Gästen die Kraft schwinden- so schien es. Als Jonas Beer dann 4 Minuten vor dem Ende aus sehr spitzem Winkel das Tor zum 28:24 gelang, konnte ein wenig aufgeatmet werden. In den letzten Minuten musste man sich dann noch einmal einer offensiven Abwehr entgegenstellen, konnte dies aber relativ souverän über die Zeit bringen. Den Schlusspunkt und damit auch das 30. Tor setzte Kapitän Tizian Stark, der fast über die vollen 60 Minuten sehr souverän und abgeklärt Spielregie führte – Chapeau und danke für die Kiste! Der Endstand lautete 30:27 und damit war der erste Sieg im ersten Spiel der neuen Saison eingetütet!

Ein erstes Ausrufezeichen des verjüngten Teams, hatte man doch in den letzten Jahren gegen die Cottbusser des Öfteren das Nachsehen. Zu guter Letzt noch ein Riesendankeschön an die Fans und vor allem auch die Organisatoren, die in dieser schwierigen Zeit und unter erschwerten Bedingungen einen Heimspieltag auf die Beine gestellt haben. Das nächste Spiel in der Liga findet bereits am nächsten Wochenende statt. Gegner ist der MTV Altlandsberg, Anpfiff um 16 Uhr in der Erlengrundhalle in Altlandsberg. Die Gästetickets belaufen sich auf 10 an der Zahl, da die Zuschauerkapazität auf 50 begrenzt ist. Wie ihr an die Tickets kommt, erfahrt in den nächsten Tagen über unsere Social Media Kanäle.

Bis dahin bleibt gesund, wir sehen uns spätestens zum nächsten Heimspiel wieder in der Halle!

 

Felix Volz (GK), Hagen Wey (GK), Justus Neeb (5), Robert Kohrs (5, 2/2), Tizian Stark (4), Maximilian von Rumohr (4), Jonas Beer (4), Matteo Werth (2), Eric Meyer (2), Linus Hönnerscheid (2), Calvin Rygliszyn (1), Nils Galys (1), Philipp Cromm, Jonas Paté

SG OSF Berlin - Lausitzer HC Cottbus
30:27 (16:18)