Spielbericht
SG NARVA Berlin   vs.   1. Frauen

27.09.2021

Arbeitssieg

SG NARVA Berlin

SG NARVA Berlin

21 - 26
SG OSF Berlin

1. Frauen

Das Spiel unserer Firstladies gegen die SG NARVA Berlin fand aufgrund der Wahl nicht am Sonntag, sondern am vergangenen Montag statt. An dieser Stelle nochmals Danke an NARVA, dass die Verlegung problemlos klappte. Die erste Halbzeit lässt sich dann auch leicht zusammenfassen. Nach einer ausgeglichenen Anfangsviertelstunde konnten sich die OSF-Frauen binnen weniger Minuten auf 9:16 absetzen. Eine Vorentscheidung sollte dies jedoch nicht gewesen sein. Im Gegenteil: Die Gastgeberinnen verkürzten vor dem Pausenpfiff auf 13:16. In der Abwehr waren die Schönebergerinnen zu passiv, bekamen zu leichte Gegentore. Im Angriff fand man zeitweise zu wenige Lösungen. Nach der Halbzeitpause gelang dem Gastgeber der Ausgleich und es entwickelte sich ein enges Kopf an Kopf-Rennen. Nach 49. Minuten drohte das Spiel aus OSF-Sicht komplett zu kippen. Doch der Gegentreffer zum 20:19 sollte die Initialzündung gewesen sein. Die stark verbesserte Abwehrarbeit sowie eine solide Marei Schmidt zwischen den Pfosten waren Garant für eine klar erkennbare Leistungssteigerung. Vorne wurden die Chancen konsequenter genutzt, auch die nun noch offensivere Abwehr von NARVA brachte nichts mehr ein. So konnten die Firstladies das Spiel wiederum drehen und in den letzten 10 Minuten entscheidend davonziehen. Schlussendlich steht ein 21:26-Auswärtserfolg zu Buche. „Insgesamt ist das Ergebnis am Ende um ehrlich zu sein zu deutlich. Wir haben uns den Sieg in Hälfte zwei wirklich hart erkämpft und in den letzten rund 20 Minuten hinten gut verteidigt. In der Zeit kriegen wir nur noch 3 Gegentore, was der Grundstein des Erfolgs war. Alles in allem haben wir aber zu viele leichte Fehler gemacht und werden die knapp dreiwöchige Pause nutzen, um weiter am Zusammenspiel und den Abläufen zu arbeiten“, resümierte Trainer D. Wandersee.

SG NARVA Berlin - SG OSF Berlin
21:26 (13:16)