Spielbericht
TSV Rudow   vs.   2. Männer

25.09.2021

Das bekannte Rudower Tempospiel

TSV Rudow

TSV Rudow

28 - 19
SG OSF Berlin

2. Männer

Nach einem guten Start in die Saison mit zwei Siegen aus zwei Spielen, stand am Samstag das nächste Spiel gegen bei der TSV Rudow an. Gegen die ebenfalls ungeschlagenen Gastgeber entwickelte sich in den ersten 20 Minuten eine ausgeglichene Partie. So führte die Zweitvertretung der OSF zu diesem Zeitpunkt mit 8:9.  Nach einer minutenlangen Unterbrechung, bedingt durch Unklarheiten am Kampfgericht, folgten 10 Minuten, die nur schwer zu erklären sind.  Bis zur Halbzeit verzettelte sich das Team um das „Trainer-Trio“ Fröhlich/Böttcher/Baumert in technische Fehler und vergebene Chancen und lief blind in das bekannte Rudower Tempospiel. Habzeitstand: 16:9.

 

Mit Wiederanpfiff kam wieder etwas mehr Stabilität in die Abwehraktionen der Gäste, dem Angriff fehlte jedoch nach wie vor die Durchschlagskraft. Ganze 16 Minuten ohne eigenen Treffer stehen für sich. Folglich gelang es nicht mehr den Rückstand zu verkürzen und Druck auf den Gegner auszuüben. Am Ende steht eine deutliche Niederlage (28:19) zu buche.

Nun gilt es die richtigen Erkenntnisse aus der deutlichen Niederlage zu ziehen, um gegen die Spitzenmannschaften der Liga ein Wörtchen mitreden zu können.

Die nächste Chance sich besser einzuspielen, bietet sich schon am kommenden Sonntag (3.10.) um 16 Uhr. Dort treffen OSFler auf die SSG Humboldt zum Pokalspiel. Das nächste Meisterschaftsspiel gegen die TUS Hellersdorf, einen weiteren Anwärter auf den Titel, steigt am 10.10. in der Sporthalle in der Geisbergstraße.

 

 

 

 

 

TSV Rudow - SG OSF Berlin II
28:19 (16:9)