Spielbericht
2. Männer   vs.   VfL Tegel II

30.10.2021

Die zweite Vertretung der SG OSF ist weiterhin auf der Erfolgsspur unterwegs

SG OSF Berlin

2. Männer

31 - 18
VfL Tegel

VfL Tegel II

Nach einer längeren Spielpause traten die Mannen um das Trainergespann Fröhlich/Baumert am Sonntag in heimischer Halle gegen die 2. Vertretung des Vfl Tegel an. Unterm besten Stern stand die Partie von Anfang an nicht. Das Kreisläufer Duo Novikov/Sachs verletzte sich unter der Woche teils schwer und somit trat die SG ohne etatmäßigen Kreisläufer an. Der stark dezimierte Kader wurde glücklicherweise durch Spielerpersonal des MÄnnLiChen FlagSChiffs ergänzt, sodass schlussendlich doch eine spielfähige Truppe auflaufen konnte. Einem Thriller am Sonntag konnte nichts mehr entgegenstehen.

Doch ein Thriller wurde es nicht. Zum einen, weil ersatzgeschwächte Tegeler, abgesehen vom Keeper, nicht den besten Tag erwischten, zum anderen, weil die Schöneberger zum ersten Mal in dieser Saison eine von Beginn an überzeugende Leistung ohne Schwächephasen boten.

Hinten bildeten die Abwehr geleitet vom erfahrenen Innenblockduo Pieper/Manu und der bärenstark aufgelegte Keeper Ziege einen Verbund, welcher in Puncto Unüberwindbarkeit selbst dem Antifaschistischen Schutzwall die Stirn bieten konnte. Vorne wurde der sprichwörtliche Stiefel heruntergespielt und so stand es nach 16 Minuten bereits 10:4. Auch von überharten Abwehraktionen der Tegeler ließ man sich nicht beirren. Dieser Trend setzte sich fort und so stand es zur Halbzeit 19:8. Es wurde nun, wie in Hz.1,  fleißig durchgewechselt und so streute Jeder Spieler des Kaders teils geniale Aktionen ein, sodass ein Sieg die gesamte zweite Halbzeit über nie außer Frage stand.

Welches Fazit lässt sich nun ziehen?!

Am Ende des Tages stehen gleich mehrere Kisten (1. Tor des Neuzugangs, 30. Tor), eine blitzeblanke 7-Meter Quote, eine überragende Abwehrleistung und eine bärenstarke Crowd zu Buche. Allerdings auch eine unterm Strich schwache Wurfquote und eine nachlassende  Torhüterleistung in Durchgang 2. Diese war wahrscheinlich der Abwesenheit von Papa Ritze zuzuschreiben, welche Torhüter Erich aus dem Konzept brachte.

 

Es spielten: Ziege ( 13 Paraden ), Erich

Günni (3), Phillip (1), Gerome (1), Caj (2) Kalli (1) Linus (3) Konni (4)

Manu (8) Tilo (3) Noah (2) Magnus (3)

 

SG OSF Berlin II - VfL Tegel II
31:18 (18:8)