Spielbericht
Lausitzer HC Cottbus   vs.   1. Männer

06.11.2021

Flaggschiff geht im Auswärtsspiel in Cottbus unter

Lausitzer HC Cottbus

Lausitzer HC Cottbus

28 - 17
SG OSF Berlin

1. Männer

Nach dem Heimsieg im Derby letzte Woche gegen Blau Weiß stand dieses Wochenende das schwere Auswärtsspiel zum Abschluss der Hinrunde beim Lausitzer HC Cottbus an. Der OSF wollte den Schwung aus der letzten Woche mitnehmen und sich weiterhin im oberen Tabellendrittel festsetzen. In der Lausitz-Arena in Cottbus gab es in den letzten Jahren für den OSF jedoch immer wenig zu holen und man wollte diese Negativserie dieses Mal unbedingt beenden. Der OSF musste allerdings einige verletzungsbedingte Ausfälle verkraften, was die Aufgabe für den Rest der Mannschaft nicht leichter machte. Am Ende des Spiels am Samstagabend stand eine äußerst ernüchternde 28:17 Auswärtsniederlage bei der für den OSF nichts zusammenlief und die in solcher Art und Weise nicht zustande kommen darf.

Zu Beginn des Spiels konnte der OSF mit den Cottbussern kurzzeitig mithalten. Man merkte jedoch bereits in dieser Phase, dass sich die Berliner jedes Tor erarbeiten mussten, während die Gastgeber ein ums andere Mal viel zu einfach zum Torerfolg kamen. Nach dem Ausgleich zum 4:4 (13. Minute) erfolgte dann ein Bruch im Spiel des OSF, man leistete sich einige technische Fehler, nahm sich unüberlegte Fehlwürfe und lud den Gegner so zu leichten Toren ein. Innerhalb von knapp drei Minute konnte sich Cottbus mit vier Toren auf 8:4 (16. Minute) absetzen. Während sich die Abwehr anschließend kurzzeitig stabilisierte, fehlte es im Angriff weiter an Ideen und Überzeugung, sodass man alleine 8 Minuten in Halbzeit eins ohne eigenen Torerfolg blieb, in denen man den heimischen Torhüter ein ums andere Mal glänzen ließ. Cottbus bestimmte nun das Spiel und hielt den Vorsprung mit 14:9 bis zur Halbzeit konstant.

Leider konnte auch die Halbzeitansprache den OSF nicht wachrütteln. Bezeichnend für das Spiel ist es, dass es der OSF auch trotz doppelter Überzahl zu Beginn von Halbzeit zwei nicht schaffte einen eigenen Treffer zu erzielen. Die Mannschaft enttäuschte auf ganzer Linie und ließ vieles vermissen, was sie in der laufenden Saison so ausgezeichnet hatte. Cottbus hingegen spielte weiterhin konzentriert seinen Stiefel runter und lag konstant mit vier bis fünf Toren in Front (17:12, 41. Minute; 21:16, 49. Minute). Was das männliche Flaggschiff jedoch in den letzten 10 Minuten der Partie zeigte, darf so in der Art und Weise nicht passieren. Kopflos und Ideenlos nahm man sich reihenweise überhastete Würfe, die ein ums andere Mal ihr Ziel verfehlten und Cottbus zu vielen einfachen Toren einlud. So steht am Ende eine verdiente 28:17 11-Tore Niederlage.

Jetzt heißt es in dieser Woche erst einmal Wunden lecken und das Spiel in Cottbus zu verarbeiten. Nächste Woche steht bereits der Rückrundenauftakt mit dem schweren Auswärtsspielt in Grünheide auf dem Plan. Das Auswärtsspiel findet am kommenden Samstag (13.11.2021) um 18:30 Uhr statt. Wir hoffen, dass uns auch hier einige Zuschauer unterstützen werden. An dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an alle Zuschauer und Fans, die die Busfahrt nach Cottbus auf sich genommen haben, für die großartige Unterstützung in der Halle!

Bis dahin!

 

Es spielten: Jonas Pate (2), Justus Neeb (3), Philipp Cromm (1), Robert Kohrs , Haak Magnus (1), Tizian Stark, Calvin Rygliszyn (1), Jonas Beer (5), Till Bartels (2), Max von Rumohr (2), Linus Hönnerscheid, Karl Lederer, Lewin Harries.

Lausitzer HC Cottbus - SG OSF Berlin
28:17 (14:9)