Spielbericht
2. Männer   vs.   TSV Rudow

13.02.2022

Wiedergutmachung aus dem Hinspiel?

SG OSF Berlin

2. Männer

25 - 29
TSV Rudow

TSV Rudow

Im Hinspiel bei Rudow hatte es für die 2. Mannschaft der SG eine ordentliche Packung gegeben, sodass man heiß auf das Spiel und eine gewisse Wiedergutmachung war. Das sollte leider nur teilweise gelingen.

Beide Mannschaften mehr oder minder vollzählig, auf dem Geisberg ohne Kleber und das erste Spiel seit Langem: Beste Voraussetzungen für einen unterhaltsamen Handballabend waren also schon mal gegeben.

Die SG hatte sich vorgenommen, gegen die recht stabile, allerdings von Zeit zu Zeit in der Seitwärtsbewegung mit ein paar Defiziten zu kämpfende Rudower Defensiv mit breiter Spielauslage und hoher Passfrequenz Lücken zu reißen und diese konsequent auszunutzen. Hinten konzentrierte man sich auf die Achse Mittelmann – Kreis. Jedenfalls in der Theorie.

Es entwickelte sich in den ersten 30 Minuten ein wie erwartet enges Spiel. Rudow haderte in der Spielanlage deutlich damit, dass kein Klebstoff im Spiel war und hatte mit der breiten Spielanlage wie erhofft das ein oder andere Problem (auch wenn genau diese Spielanlage für den ein oder anderen Spieler der SG durchaus ebenfalls zu Problemen/Schmerzen führte, nicht Konni?). So konnte die SG das Spiel die kompletten ersten 30 Minuten ausgeglichen gestalten und kurz vor Ende sogar in Führung gehen, Stand zur Halbzeit 14:13. Wäre mehr drin gewesen, hätte man z.B. die explizite taktische Anweisung von Günni ernster genommen und nicht direkt das angesagte erste Zusammenspiel zwischen Mittelmann und Kreis kassiert. Hätte hätte…

Aufbauen ließ es sich jedenfalls darauf – dachte man.

Leider liefen in der zweiten Hälfte mehrere Dinge nicht so wie geplant.

Zunächst gönnte man sich die bereits bekannten 5 Minuten nach Wiederanpfiff, in denen die Mannschaft leider nur physisch auf der Platte präsent war, den Gegner aber ansonsten nach Lust und Laune gewähren ließ. Resultat 15:18 in der 36. Minute. Ein kleiner Rückstand, dem man aber das restliche Spiel leider fortan hinterherlief und nicht mehr aufschließen konnte.

Warum?

  • Weil der gegnerische Torwart vor allem von Außen einen Sahnetag erwischte und damit die offensiven Pläne des Trainerteams leider zunichte machte
  • Da die SG Defensive nach starker erster Halbzeit leider nachließ und das Zusammenspiel zwischen Mittelmann und Kreis überhaupt nicht mehr in den Griff bekam
  • Weil eben jenes Zusammenspiel mit dem Kreis der SG im Angriff leider abging

Darüber hinaus hatte die SG insgesamt schlichtweg auch nicht ihren besten Tag erwischt.

Gegen Rudow kann man allerdings auch dennoch verlieren, auch zu Hause. Der Titel diese Saison geht wohl nur über die Südberliner, ganz so weit ist The Zwote da eben noch nicht.

Mund abputzen, weitermachen, die nächsten schweren Spiele mit dem nächsten Gegner Hellersdorf auswärts warten bereits.

Die SG spielte mit:

Im Tor: Ritze und Ziege

Im Feld: Günni (1/1), Caj, Ole (3), Bene (4), Friedrich, Konrad (3), Konni (5), Pieper (3), Julis (2), Manu (2), Thilo (2), Jannes

SG OSF Berlin II - TSV Rudow
25:29