Spielbericht
VfL Tegel II   vs.   2. Männer

12.03.2022

Schwierig einzuschätzen, wie Spiele gegen zweite Mannschaften in der Verbandsliga so laufen.

VfL Tegel

VfL Tegel II

29 - 37
SG OSF Berlin

2. Männer

Schwierig einzuschätzen, wie Spiele gegen zweite Mannschaften in der Verbandsliga so laufen. Gilt bzw. galt sowohl für Tegel als auch für uns.

Wir hatten diesmal freundlicherweise Herrn Cromm, Tizian und Ole mit an Bord, während bei Tegel II keine nennenswerte Verstärkung aus der Ersten mit dabei war. Wenn man sich das Hinspiel in Erinnerung ruft, sollten die Rollen klar verteilt gewesen sein.

Und so sollte es auch zunächst aussehen. Die Abwehr sehr stabil mit einem Ritze dahinter, der wegnahm, was dann eben doch so durchkam, und im Angriff erneute dynamisch und zur Not eben einfach auch mit Bene, stellte die SG in der sogar recht gut besuchten Hatze nach wenigen Minuten auf 2:7 und 3:8. Doch dann kam er, der Schlendrian / Bolduan. Die Abwehr war jetzt nur noch physisch anwesend, fing sich viele dumme Dinger, der Angriff spielte phasenweise wilde Sau und ließ Einiges liegen, ohne dass sich jetzt Tegel II großartig bemüht hätte oder eine andere Einstellung an den Tag gelegt hätte. Eine beim Stand von 10:13 genommene Auszeit konnte zwar vorübergehend Wirkung zeigen (11:17, 25te Minute), jedoch schaffte man es die vergangenen 5 Minuten der Halbzeit, noch einen schlanken 0:4 Lauf hinzulegen, um zur Halbzeit gerade einmal mit 2 Toren Führung in die Pause zu gehen.

Bisschen dünne, darüber war man sich in der Pause einig. Klar, man hatte gewechselt und allen Spielern Einsatzzeiten gegeben, aber auch so waren die phasenweisen Komplettaussetzer gegen eine nicht allzu motivierte Tegeler Mannschaft nicht zu erklären. Hieß also: Schippe drauflegen in den zweiten 30 Minuten.

Zwar ließen sich die Mannen von Coach Fröhlich noch einige Minuten Zeit, um den Plan dann auch so umzusetzen wie vereinbart, aber spätestens in der 45ten Minute beim Spielstand von 22:29 war die Messe gelesen und die SG Männer ließen das Spiel relativ routiniert bis zum Endstand von 29:37 austrudeln. Ordentlich viele Buden sogar für ein Spiel der SG und bereits zum zweiten Mal in Folge über 30 davon. Darauf lässt sich doch aufbauen!

Einige Erkenntnisse:

  • Es hilft, wenn Bene laut eigener Aussage „heiß“ ist
  • Thilo kann auch auf halb, wenn er will oder durch Abwesenheit seiner Mitspieler dazu gezwungen wird
  • Innenblock ohne Pieper kann teilweise funktionieren
  • Manu wirft immer nur doll bei 7 Metern

Insgesamt über 60 Minuten einfach eine grundsolide Leistung, wenngleich nicht ganz so solide wie die Leistung danach im GM26.

Kommende Woche steht Neukölln auf dem Programm und wir alle wissen, was wir dort im abgebrochenen Hinspiel abgeliefert haben. Voller Fokus also für die nächsten beiden Punkte!

Die SG spielte mit:

Im Tor: Ritze und Ziege

Im Feld: Günni (6, 2/3), Bene (11), Cromm (4), Caj, Tyson (1), Ole (2), Jonas, Manu (6, 5/5), Thilo (6), Marian (1)

 

VfL Tegel II - SG OSF Berlin II
29:37