Spielbericht
1. Frauen   vs.   SV Fort. 50 Neubrandenburg

15.01.2022

REVANCHE GEGLÜCKT

SG OSF Berlin

1. Frauen

29 - 27
SV Fort. 50 Neubrandenburg

SV Fort. 50 Neubrandenburg

Das zweite von vier Spielen der Firstladies stand vor der Tür. Am Mittwochabend gastierte die SV Fortuna 50 Neubrandenburg in der Schöneberger Sporthalle. Die Gäste hatten bisher erst neun Spiele bestritten und waren von der Anzahl der Minuspunkte im oberen Drittel angesiedelt. Von Beginn an dominierten sie das Spiel und gingen schnell mit drei Treffern in Führung (1:4, 3:6, 7:10). Bis zum Pausenpfiff sollte sich daran nicht ändern. Mit einem 12:15 ging es in die Kabinen. Die OSF-Damen nahmen in Person von D. Wyrwinski die vermutlich stärkste Neubrandenburgerin, M. Kloska, per Einzelmanndeckung aus dem Spiel, hatten jedoch zunehmend Schwierigkeiten mit der jungen S. Schmekel, die aus dem Rückraum ganze zehnmal einnetzte. Nach Wiederanpfiff gab es eine Viertelstunde lang das gleiche Bild. Die Firstladies versuchten zu verkürzen, die Fortuna hielt aber die 3-Tore-Führung aufrecht. Doch innerhalb von fünf Minuten kam es zur Wende: Die Gastgeberinnen, bei denen M. Kern aus der 2. Mannschaft aushalf und wichtige Tore erzielte, drehten das Spiel und übernahmen kurz vor Schluss das erste Mal die Führung. Diese gaben sie auch nicht mehr her. Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt, die SG OSF Berlin gewinnt am Mittwochabend 29:27 gegen eine starke, junge Mannschaft aus Neubrandenburg. „Der Grundstein war vor allem eine aktive, ballorientierte Verteidigung unsererseits. Wir hatten einige Ballgewinne und erzwangen Fehler beim Gegner. Im Angriff half uns M. Kern in einer Phase, in der wir wenig Lücken fanden, mit einfachen Toren aus der zweiten Reihe und auch unsere Außen F. Rehmer und D. Wyrwinski waren an diesem Tag treffsicher“, resümiert Trainer D. Wandersee.

SG OSF Berlin - SV Fort. 50 Neubrandenburg
29:27 (12:15)