Spielbericht
1. Frauen   vs.   Rostocker Handball Club II

04.12.2021

KRAFTAKT

SG OSF Berlin

1. Frauen

20 - 19
Rostocker Handball Club

Rostocker Handball Club II

Keine 24 Stunden später sollte dann auch endlich das vierte Spiel in neun Tagen anstehen. Nachdem man in der Vorwoche bereits Teltow, am Mittwoch Neubrandenburg und am Vortag Pro Sport schlagen konnte, stand mit dem Rostocker HC II der nächste Gegner parat. Die Rostockerinnen hatten zumindest eine ähnliche Belastung, da sie am Samstagnachmittag bereits bei der SG NARVA spielten. Zumindest in den ersten Spielminuten hatte man den Eindruck, der RHC sei frischer. Nach nicht einmal drei Minuten mussten die Firstladies schon drei Gegentreffer ohne einen eigens erzielten hinnehmen. Doch das sollte der Weckruf gewesen sein. Innerhalb der nächsten Viertelstunde drehten die OSF-Damen das Spiel und konnten sich auf fünf Tore absetzen (12:7 nach 26 Minuten). Rostock, in Person von J. Köppen, die den Firstladies das eine oder andere Mal Probleme bereitete, konnte bis zum Pausenpfiff nochmal auf drei Tore verkürzen. So ging es mit einem 12:9 in die Kabinen. Nach 40 Minuten stellten M. Kern, die während des Vier-Spiele-Marathons aus der zweiten Mannschaft aushalf, F. Mies und V. Lange den alten 5-Tore-Vorsprung wieder her (17:12). Doch die Gäste gaben sich nicht geschlagen und nutzten die immer schwerer werdenden Beine und größer werdenden Lücken der Gastgeberinnen aus. So war die komfortable Führung binnen fünf Minuten dahin (17:16). „Man merkte uns die Belastung der letzten Tage in der entscheidenden Spielphase verständlicherweise an. Viermal 60 Minuten in knapp einer Woche steckt man nicht einfach mal so weg“, erzählt Trainer D. Wandersee. In dieser Phase war es M. Rühling, die mit guten Aktionen im Rückraum wichtige Tore erzielte und 7-Meter herausholte. Zudem war sie im Mittelblock gemeinsam mit L. Rickermann kaum wegzudenken. Schlussendlich gewinnen die Firstladies eine umkämpfte Partie mit 20:19. „Man sieht, was unsere Mannschaft leisten kann, wenn wir abgesehen von den Verletzten komplett sind. Diese kleine Serie von vier Siegen aus vier Spielen kommt vor allem zustande, weil wir fast wieder alle Mädels zur Verfügung haben. Alle hatten ihren Anteil an der Siegesserie“, resümiert Wandersee nach dem Spiel.

SG OSF Berlin - Rostocker Handball Club II
20:19 (12:9)