Spielbericht
BFC Preussen   vs.   1. Frauen

12.03.2022

STARKE SPIELPHASEN

BFC Preussen

BFC Preussen

25 - 26
SG OSF Berlin

1. Frauen

Nach der knappen Pleite am Frauentag in Neukölln gastierten die Firstladies am Samstagnachmittag beim BFC Preußen. Da alle anderen Ligaspiele wegen Corona abgesagt werden mussten, war das Topspiel Zweiter gegen Dritter auch das einzige in der OOS der Frauen. Die Zuschauer sahen in den ersten Minuten eine schwungvolle Anfangsphase der SG OSF Berlin (7. Min. 0:4). Doch auch die Gastgeberinnen kamen allmählich in die Partie, welche nach rund 12 Minuten ausgeglichener sein sollte. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. So war die Halbzeitführung (12:13) für die Schönebergerinnen knapp, aber nicht unverdient. Trotz einiger Fehlpässe im Umschaltspiel gelangen einfache Kontertore und im Positionsspiel räumte man souverän ab und nutzte die sich bietenden Lücken. Nach dem Wiederanpfiff zeigte sich Preußen gestärkt. Nach wenigen Minuten drehten sie das Spiel und erarbeiteten sich auch aufgrund von Zeitstrafen gegen OSF eine Vier-Tore-Führung nach 35 Minuten (17:13). Nach einem frühen Team-Timeout fanden die Firstladies wieder in ihr Spiel. Zwar merkte man beiden Mannschaften die enorme Belastung der letzten Wochen an und die Fehler nahmen beidseitig nicht ab, trotzdem lebte das Spiel von der nun stetigen Spannung. Denn keine zehn Spielminuten später war das Remis beim Stand von 21:21 wiederhergestellt. In dieser Phase übernahm K. Kucharski Verantwortung und erzielte wichtige Treffer. Gemeinsam mit ihren Mitspielerinnen gelang es, Preußen immer besser vom Tor fernzuhalten. Die aktive Abwehrarbeit war Grundstein für Ballgewinne. Kam in der Schlussphase doch was durch, war J. Neeb mit entscheidenden Paraden zur Stelle. Auch die rote Karte gegen V. Lange sollte keinen Einfluss auf den Sieg der SG OSF haben. Am Ende spielten sie die Zeit herunter und brachten den 25:26-Auswärtssieg nach Hause. „Mit etwas weniger Fehlern wäre das Ding vermutlich schon früher durch gewesen. So war es bis zum Schluss offen und spannend. Letztendlich gehen wir meiner Meinung nach als verdienter Sieger von der Platte“, erzählt Trainer D. Wandersee, der neben der zeitweise guten Deckung auch die Anzahl der Außentore durch C. Mellack, D. Wyrwinski und L. Rickermann lobte.

BFC Preussen - SG OSF Berlin
25:26 (12:13)